Wie baut man eine Tuchmarionette?

Workshop 2013; Foto: Dr. Alena Gawon

Im Kurs werden die Kinder befähigt, eine funktionierende, leicht zu spielende und zum Spielen anregende Tuchmarionette zu bauen. Sägen, Kleben, Nähen, Fädeln, Schneiden sind nur einige der Fähigkeiten, die die Kinder in diesem Kurs einbringen und weiterentwickeln werden. Am Ende steht ein fertiges Ergebnis – eine spielbare Marionette – die die Kinder mit nach Hause nehmen und nicht nur damit spielen, sondern auch weitere Marionetten nachbauen und so ihr Ensemble komplettieren können. Diese Nachhaltigkeit ist sehr wichtig, denn so können die Kinder in der Familie, bei Freunden und in der Schule als "Multiplikatoren" fungieren. Das Ziel dieses Kurses liegt darin, die kreativen, künstlerischen, feinmotorischen aber auch sprachlichen Kompetenzen zu fördern und zu erweitern. Dabei soll der Spaß nicht zu kurz kommen, denn am Ende dürfen alle eine kleine Szene, einen Dialog oder Monolog mit ihren Marionetten spielen.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung