Günther Scheer: Naturgewalt

o.T.; Foto: Günther Scheer

03.09. bis 21.11., 10.00 bis 18.00 Uhr

Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge

Für Scheer ist nichts abgeschlossen. Er ist unterwegs. Das Leben mit seinem Auf und Ab, mit Erfolg und Niederlage, Enttäuschung und dem Glück von gelungenem Vertrauen verändert und prägt das Sein. Im Kreuzberger Kiez lebend, empfängt er Impulse aus seinem sozialen Umfeld. Scheer sagt von sich, dass er „Innere Bilder“ malt. Und doch gehört er nicht zu jenen Malern, die durch Inspiration das vollkommene Bild empfangen: die Details, die Figuren, die Farbtöne, die Gesamtkomposition. Anders bei Scheer: Er empfängt seine Impulse aus dem ihn umgebenden Umfeld und sein Inneres ist wie ein Empfangs- und Gestaltungsorgan, das Impulse aufnimmt und durch Schichten des Unbewussten sickern lässt. Und dann kommt der Augenblick des Malens. Vom Erstimpuls ausgehend, durch intensive Seelenarbeit wird das Bild. Es ist nicht das bewusst Geplante, es entsteht. Dabei führt ihn ein strenger Zensor, der von ihm inhaltliche und künstlerische Stimmigkeit abverlangt. Scheers Bilder erschließen sich nicht auf den ersten Blick. Wer sich aber für sie Zeit lässt, dem erwachsen kostbare Einsichten. ... Scheers Bilder, aus den Schichten des Unbewussten gespeist, offenbaren tiefe menschliche Ebenen. Manches wird dem Betrachter bekannt vorkommen, anderes wird ihn befremden. In der Spannung zwischen Bekannten und Unbekannten mag sich im Betrachter ein Dialog entwickeln, der zum persönlichen Werden beiträgt. (Helmut Sass)

Kindermedienpoint Spandau

19.01.2012, 13.30 Uhr

Teddy auf dem Mond

Basteln im Medienpoint; Mitmachen frei mehr...

Kulturring

Kindermedienpoint Spandau, Kraepelinweg 7, 13589 Berlin

Tel. 37 58 19 50

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 17.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung