Vorstellung und Plauderei zum Comic "Der Kassenraub von Köpenick"

Foto: Purwin

11.10., 19.00 Uhr

Kulturbund Treptow

Achim Purwin, Jahrgang 1944, stammt aus Frankfurt (Oder). Nach Abitur und NVA begann er mit Witzzeichnungen (Ende der 1970er Jahre erste Veröffentlichungen). Er studierte an der Humboldt-Uni Kulturwissenschaft/Bildende Kunst und in Leipzig Journalistik. Er war in den 70er/80er Jahren Redakteur und Karikaturist, Comic-Zeichner für „Sport und Technik“ sowie Sektionschef der Karikaturisten und Pressezeichner im Journalistenverband der DDR. Zugleich war er Mitorganisator der großen Karikaturen-Biennalen am Fernsehturm und Chefredakteur des KARIGRAFIE-Journals. Seit 1990 freischaffender Cartoonist, hat er nach der Wende im Heimatverein Treptow-Köpenick eine neue Heimat gefunden. Über den Verein kam er dem Hauptmann von Köpenick ziemlich nahe, der Geschichte, den Legenden. Vor gut zwei Jahren wollte er es genauer wissen, tauchte ein in Originaldokumente, Gerichtsakten, folgte mit der Uhr in der Hand Voigts Tathergang, kontaktierte Historiker, gab zwecks Wahrheitsbildung für die Allgemeinheit im Selbstverlag den Comic mit der diskreten Oberzeile „Achim Purwin präsentiert die wahre Geschichte“ heraus. Vor dem geneigten Publikum wird er um Wilhelm Voigt und seine Köpenickiade herum plaudern, damit der interessierte Zuhörer danach sagen kann: AHA! – So war das!!!

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen