Grönland – in der Welt des Eises

Foto: Heiko Klotz

08.09., 19.00 Uhr

Kulturbund Treptow

„Es geht immer höher in den Norden, und die Weite nimmt deutlich zu. Die Weite ist so groß, dass man sie kaum noch fassen kann. Man badet in ihr, sie nimmt einen voll und ganz ein. Das ist es, was ich am Norden so sehr liebe.“ (Heiko Klotz 2009) - Die Liebe zur Weite und die Liebe zu Wasser in all seinen Erscheinungsformen treibt den Komponisten und Fotografen Heiko Klotz immer wieder Richtung Norden. Dort erforscht und erwandert er voller Begeisterung Gegenden am Rande und jenseits der Zivilisation. Und natürlich hat er seine Fotoausrüstung immer dabei. Eine Reise nach Grönland – im Jahr 2012 wurde dieser Traum für Klotz Wirklichkeit. Er begab sich zur Disko Bucht an der Westküste von Grönland, 300 km nördlich vom Polarkreis. Von Ilulissat aus wanderte er dort tagelang am Isfjord, an dessen Ende einer der weltweit aktivsten Gletscher riesige Eisberge kalbt. Am Ausgang des Fjords bleiben die bis zu 800 m hohen Kolosse hängen, und es bildet sich ein Eisbergstau. Auch werden atemberaubende Bilder einer dreitägigen Bootsfahrt zur Front des Eqi-Gletschers gezeigt und Plätze präsentiert, an denen Szenen des Films „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ gedreht wurden. Und schließlich führt uns eine Wanderung von Ilulissat nach Rodebay ins H8, eine Gaststätte, die seit vielen Jahren von einem deutschen Ehepaar betrieben wird. Egal wohin man sich auf Grönland begibt: Die Schönheit und die Kraft des Eises sind allgegenwärtig.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung