Stadttour Lichtenberg: Bürgerschloss Hohenschönhausen

Schloss Hohenschönhausen; Foto: Gunnar Müller

21.01., 11.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Gutshaus und Park, heute als Bürgerschloss bezeichnet, befinden sich seit 2008 im Eigentum des Fördervereins Schloss Hohenschönhausen e.V. Große Teile des Gebäudes konnten bereits saniert werden, beschädigte Wandmalereien und Kassettendecken sowie ein Rosettenparkett müssen auf die Sanierung noch warten, denn im aktuellen Bauabschnitt werden zuerst der Aufzug am Giebel montiert und die Räume im Erdgeschoss für eine öffentliche Nutzung baulich vorbereitet. Mit über 300 Jahren ist das Schloss einer der ältesten Profanbauten Lichtenbergs und ein besonders wertvolles Architekturdenkmal. Viele historisch interessante Namen sind mit dem Haus verbunden: Zuerst gehörte es der Familie Roebel, Besitzer des Rittergutes, seit 1817 Friedrich Scharnweber, einem preußischen Reformer und engster Mitarbeiter des Staatskanzlers Carl A. von Hardenberg. Danach besaß sein Sohn Georg Scharnweber, langjähriger Landrat des Kreises Niederbarnim, das Gut bis 1872 und ließ es ebenso wie der nachfolgende Besitzer Rudolf Friedenthal, preußischer Minister, durch Pächter verwalten. Letzter privater Eigentümer war der Berliner Erfinder und Unternehmer Paul Schmidt, Erfinder der Trockenbatterie und der Taschenlampe. 1929 kam es in den Besitz Berlins und wurde als Kindergarten und Krankenhaus genutzt. Zwischen 1957 und 1972 war es die Entbindungsstation des Krankenhauses Weißensee. Über 11.000 Babies wurden hier geboren. Ihre Lebensgeschichten sind ein Schwerpunkt der historischen Vereinsarbeit.

Kulturbund Treptow

Kurse/Treffs/Proben
  • 10.03., 09.00 Uhr, Freundeskreis „Sammler der PIN-AG“

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin, Tel. 536 96 534

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen