Galeriefrühstück: Julie Wolfthorn - Leben und Werk der Malerin und Grafikerin (1864 - 1944)

Julie Wolfthorn in ihrem Atelier; Abb.: „Julie Wolfthorn“ von Unbekannt - http://www.juliewolfthorn.de/

22.10., 10.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Schon über 10 Jahre gibt es den Julie-Wolfthorn-Freundeskreis in Berlin. Ihre Mitglieder wollen das Leben und Werk der Malerin wiederentdecken. Außer ihrem Geburts- und Todesdatum, sie wurde 1864 in Thorn (heute Torun), geboren und starb als über Achzigjährige 1944 im KZ Theresienstadt, gab es in Berlin, wo sie 60 Jahre lebte und als Porträtistin und Landschaftsmalerin berühmt war, lange Zeit keine Kenntnis mehr von ihr. Wolfthorn wirkte aktiv in Frauenkunstverbänden und bei vielfältigen Initiativen mit, die das Kunstschaffen von Frauen förderten. Man darf nicht vergessen, dass es bis 1918 für Frauen unmöglich war, sich an deutschen Kunstakademien ausbilden zu lassen. Wolfthorn galt in der zeitgenössischen Presse als Seelenkennerin unter den Porträtisten. Ihre Bilder vermitteln einen Eindruck von ihrer Könnerschaft. Am deutlichsten spricht sich Julie Wolfthorn selbst in ihren Briefen zwischen 1897 und 1935 an ihre wohl engste Vertraute Ida Dehmel, Gründerin der Gesellschaft deutscher und österreichischer Künstlerinnen GEDOK, aus. Darin sichtbar wird eine vielseitig kluge, warmherzige, lebenserfahrene und ihrer Kunst ergebene Persönlichkeit. Diese Jahre waren zugleich auch die Zeit ihres intensivsten Schaffens in Berlin. Der Freundeskreis hat 2007 in einer großen Ausstellung zur Berliner Sezession eine eigene Präsentation von Wolfthorns Arbeiten gezeigt, die ein großes Echo fand. Die wiederentdeckte Künstlerin ist inzwischen bundesweit in zahlreiche Ausstellungen präsent.

Bundesakademie für Sicherheitspolitik

22.03.2012, 18.00 Uhr

Brücken über die Mauer

Die Schauspielerin Nadja Engel liest aus dem Buch von Hans Joachim Rieseberg und Dieter Winkler, das 2011 im Schibri-Verlag erschienen ist. Voranmeldungen erbeten bis zum 19. März 2012 unter 030/91203925 oder verein@fuerpankow.de mehr...

Schibri Verlag

Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Ossietzkystraße 44-45, 13187 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung