Das Ei ist hart

Szenenfoto; Foto: Natalija Sudnikovic

15.03., 15.00 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

Vicco von Bülow alias Loriot war einer der größten deutschen Humoristen der Gegenwart. Er hat mit seinen Sketchen, Cartoons und Kinofilmen den deutschen Humorstandard geprägt wie kaum ein Zweiter. Seine Werke beschäftigen sich meist mit zwischenmenschlichen Kommunikationsstörungen. "Das Ei" gehört zu seinen bekanntesten Sketchen. Er beschäftigt sich hier mit der Problematik des „Aneinander-Vorbei-Redens“ zwischen Mann und Frau. Das Ehepaar Hermann und Berta sitzen gemeinsam am Frühstückstisch. Der Mann beklagt sich mit dem Ton des Vorwurfs über ein zu hart gekochtes Frühstücksei zwei Mal mit den Worten „Das Ei ist hart!“. Darauf antwortet seine Frau in mürrischem Ton mit dem Satz „Ich habe es gehört“. Auf die darauf folgende Frage, wie lang das Ei gekocht habe, entspinnt sich ein Dialog, der die Unfähigkeit von Mann und Frau offenlegt, einen gemeinsamen Gesprächshorizont zu finden.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung