Fotis Zaprasis und Christel Seidel-Zaprasis - Graphik und Textiles

Abb.: Fotis Zaprasis

07.07. bis 31.08.

Kulturforum Hellersdorf

Fotis Zaprasis, in Griechenland geboren, absolvierte in der DDR eine Schul- und Berufsausbildung, studierte dann 1960-65 an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig, u.a. bei Professor Gerhard Kurt Müller und Professor Wolfgang Mattheuer. Seit 1965 arbeitete er freischaffend in Halle/S., Mecklenburg und Griechenland. Ab 1968 war Fotis Zaprasis in allen Kunstausstellungen der DDR in Dresden vertreten. Er hatte Personalausstellungen in vielen Städten der DDR und der BRD, in Griechenland, der Schweiz und Polen, beteiligte sich an Ausstellungen in den USA, Frankreich, den Niederlanden, Italien und Deutschland. Er schuf Aquarelle, graphische Zyklen (u. a. zu Gedichten Johannes R. Bechers), Bühnenbilder (u. a. für die Semper-Oper) und illustrierte Bücher. Für sein graphisches Schaffen wurde er mit Preisen geehrt. Seine Arbeiten befinden sich in Museen, Galerien und vielen Privatsammlungen. 1970 heiratete er die Textilgestalterin Christel Seidel. Im Erzgebirge geboren, absolvierte sie 1965-68 eine Ausbildung an der Fachschule für angewandte Kunst (FAK) Schneeberg. Danach arbeitete sie freischaffend, erhielt von 1978 bis 1989 einen Lehrauftrag an der FAK Schneeberg, Bereich Kunsthandwerk - Textil und entwickelte in diesem Zeitraum eine Fachklasse für künstlerisches Klöppeln. Seit 1992 arbeitet sie wieder freischaffend und betreut u.a. das künstlerische Erbe von Fotis Zaprasis. Sie erhielt Preise für ihre künstlerischen Arbeiten.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung