Säufer, Künstler und Gelehrte

Edvard Munch - Selbstbildnis; Abb.: Archiv

30.07., 15.00 Uhr

Kulturforum Hellersdorf

Der Norden und Berlin - das ist eine Geschichte mit langer Tradition. Wann immer Nordeuropäer in Berlin zu Besuch waren, sorgten sie im Kulturleben der Stadt für Furore: Während Hans Christian Andersen in der Königlichen Hofoper unter den Linden die Sängerin Jenny Lindt anbetete, schrieb Søren Kierkegaard ein paar Häuser weiter an seinem ersten Bestseller – gemeinsam traf man sich dann in den berühmten Salons und dem Berliner Gesellschaftsleben. Wenig später durchzechte die nordeuropäische Bohème um August Strindberg und Edvard Munch in der berüchtigten Weinstube "Zum schwarzen Ferkel" die Nächte und buhlte mit Schriftstellerkollegen um Frauen und um die Gunst des Berliner Publikums, derweil Jean Sibelius nach Kräften versuchte zu studieren. – Anhand von Originaltexten, Tagebucheinträgen und Briefen öffnet die Skandinavistin Tanja Bradtke einen Blick in ein weniger bekanntes Kapitel Berliner Kulturgeschichte. In Kooperation mit Kulturhus Berlin - Zentrum für nordeuropäische Kultur und Wissenschaft e.V.

Bundesakademie für Sicherheitspolitik

22.03.2012, 18.00 Uhr

Brücken über die Mauer

Die Schauspielerin Nadja Engel liest aus dem Buch von Hans Joachim Rieseberg und Dieter Winkler, das 2011 im Schibri-Verlag erschienen ist. Voranmeldungen erbeten bis zum 19. März 2012 unter 030/91203925 oder verein@fuerpankow.de mehr...

Schibri Verlag

Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Ossietzkystraße 44-45, 13187 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung