Berliner KulturTour: Orgeltour nach Nürnberg

Blick von Südwesten auf die Nürnberger Burg; Foto: DALIBRI, CC BY-SA 3.0

16.12. bis 17.12., 07.00 bis 21.30 Uhr

Studio Bildende Kunst

In Nürnberg beginnt die Tour in der St. Lorenzkirche, die bereits 1250 als dreischiffige hochgotische Basilika erbaut wurde. Hier befinden sich bedeutende Kunstwerke, wie der Engelsgruß von Veit Stoß und das Sakramentshaus von Adam Kraft, aber auch mehrere Orgeln, die über 12.000 Pfeifen und 162 klingende Register verfügen und damit die zweitgrößte Orgelanlage Deutschlands sind. Weiter geht es in die römisch-katholische Frauenkirche, die Kaiser Karl IV. 1355-58 als erste gotische Hallenkirche in Franken als gotische dreischiffige kaiserliche Hofkapelle errichten ließ. Das sog. „Männleinlaufen“ erinnert an die Verkündigung der Goldenen Bulle von 1356. Am zweiten Tag gibt es nach der Stadtrundfahrt eine Führung durch die Kaiserburg und die ev. St. Sebalduskirche. Sie ist Nürnbergs älteste Stadtpfarrkirche, erbaut etwa 1215, wo Nürnbergs Stadtheiliger Sebald in einem prächtigen Reliquienschrein bestattet ist. Dort wird die große „WILLI-PETER-ORGEL“ mit 71 klingnden Registern im Konzert erklingen. Für Besuche des Christkindlesmarktes wird genug Gelegenheit sein.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen