Galeriefrühstück - Die Backsteingotik

Backsteingotik1; Foto: Jörg Bock

Die Backsteingotik ist eine Bauweise, die seit dem 12. Jhdt. die Stadtbilder Norddeutschlands und des gesamten Ostseeraums prägt. Sie verdankt ihre Existenz eigentlich einem Mangel an geeignetem Baumaterial, da es in diesen Gegenden kaum ausreichende Vorkommen an Naturstein gibt. Dafür gab es große Lehm- und Tonvorkommen, die das Ausgangsmaterial für die Herstellung von Ziegelsteinen (Backsteinen) sind. Das im Ton vorhandene Eisenhydroxid wird durch das Brennen in Eisenoxid umgewandelt und verleit dem Backstein seine charakteristische rote Farbe. Zwar ließ sich mit diesem Werkstoff nicht so filigran arbeiten wie mit behauenen Steinen, trotzdem entstanden prachtvolle Bauten, die heute teilweise auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO stehen. Dies ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass die Herstellung der Backsteine im Mittelalter sehr aufwändig war und bis zu drei Jahren dauern konnte. Es ist kein Zufall, dass die Backsteingotik immer im Zusammenhang mit dem Städtebund der Hanse genannt wird, ja geradezu zu ihrem Symbol wurde. Als äußeres Zeichen ihrer Macht und ihres Reichtums wurden repräsentative sakrale und profane Prachtbauten errichtet. So erbauten die Lübecker Kaufleute die Marienkirche mit dem höchsten Backsteingewölbe in einer Kirche, und mit dem Holstentor entstand eines der schönsten Stadttore in ganz Norddeutschland. Weltbekannt sind auch die Fassade des Rathauses von Stralsund und die prachtvollen Bürgerhäuser, die die Altstadt von Wismar prägen.

Studio Bildende Kunst

02.03.2012 bis 29.03.2012

Exlibris und andere Stiche

Norbert Salzwedel: Arbeiten vom Grabstichel. Eintritt frei mehr...

Holzerne Stalagmiten. Kupferstich; Norbert Salzwedel

>> Plakat

14.03.2012, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück - Die Backsteingotik

"Rundreise" entlang der Ostseeküste mit Jörg Bock. 5,50 € inkl. Frühstück

Backsteingotik1; Jörg Bock

>> Plakat

19.03.2012, 15.30 Uhr

Ziegen, Denksteine und Sonnenblumen

Wissenswertes zu Kunstobjekten im Kiez Frankfurter-Allee-Süd in der Reihe "Geschichte(n) im Studio" - Gesprächsrunde zum Tee oder Kaffee. Mit einer Einführung von Rotraut Simons. 3,00/ 2,00 € mehr...

Brunnen an der Schulze-Boysen-Str. (Rudolf Kaiser, 1974); Claudia Wetzel - Kulturring

24.03.2012, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg - Kunstwerke im Stadtpark Lichtenberg

Ein geführter Kunstspaziergang mit Rotraut Simons, Treffpunkt Haltestelle Loeperplatz. 2,00 € mehr...

Plastik „Mädchen mit Ball“ (Christa Sammler, 1964) ; Claudia Wetzel - Kulturring

30.03.2012, 19.00 Uhr

Bilder zum Büfett - Juliane Walther

Juliane Walther im Gespräch über ihre künstlerische Arbeit. 5,00 € inkl. Imbiss

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo bis Do 10-20 Uhr, Fr 10-18 Uhr, Sa 14-18 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung