Retrospektive sowjetische Filmkunst: "Bahnhof für zwei", Sowjetunion, 1983

im Vordergrund Nikita Michailkow; Foto: images3.cinema.de/media

28.04., 19.00 Uhr

Kulturbund Treptow

Filme wie dieser kündigten die Glasnost-Ära an. Hier ist es das genaue Abbild der Lebensumstände im Sozialismus: Schwarzhandel, Korruption und bürokratische Gleichgültigkeit. In der Trostlosigkeit des Bahnhofs eines Provinznestes kommen sich der realitätsuntüchtige Pianist aus Moskau und die resolute Kellnerin Wera näher. Die Mischung aus Komödie, Melodram und Satire begeisterte damals über 70 Millionen sowjetische Zuschauer.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung