Filmclub: Peenemünde – Schatten eines Mythos

Peenemünde; Foto: M.J.B.Film

29.04., 19.30 Uhr

Kulturforum Hellersdorf

Bisher unveröffentlichtes Filmmatetrial, Fotos und historische Dokumente schildern ein beeindruckendes Bild von Alltag, Forschung und Zwangsarbeit in der ehemaligen Heeresversuchsanstalt und der Erprobungsstelle der Luftwaffe von Peenemünde, die als „die Wiege der Raumfahrt“ gilt. Die Dokumentation des Regisseurs M. J. Blochwitz erhellt die Realität und Verklärung einer deutschen Legende. In Peenemünde wurde vor über 50 Jahren das Tor zum Weltall geöffnet, aber um welchen Preis? Der Film berichtet von der Dimension der Forschungsanstalt, von Visionen der Ingenieure, den Schwierigkeiten der technischen Umsetzung, den Qualen der Häftlinge und den heutigen Erinnerungen der Beteiligten an eine der größten technischen Durchbrüche der damaligen Zeit - von der Propaganda als „Wunderwaffe“ tituliert - die am Beginn einer der gefährlichsten Entwicklungen des 20. Jahrhunderts stand. Aufstieg und Fall der Rakete, die Wissenschaft im Dienst der Militärs, Momente zwischen Weltraumfahrt und Massenvernichtung. Aus einzelnen Facetten fügt sich ein neues Bild des „Mythos Peenemünde“. Der seit 1992 freiberuflich arbeitende Regisseur, Autor und Produzent M. J. Blochwitz/Berlin ist zur Vorführung anwesend; die DVD kann am Abend erworben werden.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung