Zeit - doppelt belichtet

Foto: Michael Harms

Mit 15 zum ersten Mal in Berlin. Zusammen mit einem Freund erkundete ich die uns faszinierende Großstadt. Besonders das morbide Kreuzberg, die brutalen und unvorstellbaren Mauersituationen, die nüchternen „Trabantenstädte“ Gropiusstadt und das märkische Viertel zogen uns an. Die Kameras wurden vorwiegend auf Motive gerichtet, die der Reiseführer nicht oder nur oberflächlich erwähnte. Eine Sichtweise, der ich seitdem beim Erkunden fremder Städte treu geblieben bin. Auch ein Besuch Ost-Berlins wurde möglich .... Seit zehn Jahren lebe ich wieder in Berlin, diesmal im Ostteil der Stadt. Viele der damals besuchten Orte in Berlin sind zum alltäglichen Erlebnisraum geworden. Ich genieße immer noch die Atmosphäre dieser Stadt, die man nun ohne trennende Mauer durchqueren kann. Genau nach 30 Jahren mache ich mich auf den Weg, um die damals photographierten Situationen erneut in der Veränderung aufzunehmen. Anhand der Negative rekonstruiere ich die damals gelaufenen Routen, mit dabei Abzüge der früheren Bilder, und ich versuche, die Motive möglichst identisch oder in gleichem Sinne abzulichten. Was auffiel, hab ich versucht, in diese Ausstellung einzubringen. Schauen Sie selbst. (Michael Harms)

Fotogalerie Friedrichshain

Die als kommunale Galerie in der Trägerschaft des Bezirksamtes arbeitende Einrichtung drohte im Sommer 2000 angesichts der latenten Unterfinanzierung der bezirklichen Kulturarbeit in Berlin dem Rotstift zum Opfer zu fallen. Der Kulturring vertrat zusammen mit anderen, nicht zuletzt den vielen mit der Galerie verbundenen Fotografen und Fotokünstlern, die Ansicht, dass dies nicht geschehen dürfe. Diese Galerie, die schon in der DDR überregionale Bedeutung erlangte, sollte erhalten bleiben. Der Kulturausschuss des Bezirkes bestätigte das Konzept des Kulturrings. Ein Beirat wählt seitdem die Künstler aus und plant künftige Expositionen. Der Kulturring stellte das Personal, war für Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und natürlich die Öffnungszeiten verantwortlich, der Bezirk übernahm die Mietkosten der Einrichtung. 2002 war selbst das für den Bezirks nicht mehr möglich, und so entschloss sich der Kulturring, die Galerie alleine weiter zu betreiben. Dies gibt den Künstlern weiterhin großzügige Ausstellungsmöglichkeiten sowie Gelegenheiten des Dialogs und Erfahrungsaustauschs, den Berlinern und ihren Gästen bieten sich weit beachtete Ausstellungs-Events. Die schon seit 1985 bestehende Galerie bleibt damit ihrem Publikum weiter erhalten und ist eine tragende Säule der Präsenz des Kulturrings in Friedrichshain-Kreuzberg.

25.05.2012 bis 06.07.2012

Zeit - doppelt belichtet

Michael Harms: Berlin-Fotografien im Abstand von 30 Jahren frei

Michael Harms

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 18.00 Uhr

Humboldt-Haus

>> Plakat

25.05.2012, 19.30 Uhr

Hoher Salon: Indien

Bilder, Literatur, Musik und kulinarische Köstlichkeiten; Zu Gast ist die indische Künstlerin Rajyashree Ramesh. Moderation: Alina Martirosjan-Pätzold. Kartenbestellungen Tel. 030/ 553 22 76 15,00 €/ inkl. landestypischer Speisen mehr...

Rajyashree Ramesh ; Linas Mickevichius

Humboldt-Haus, Warnitzer Straße 13 A, 13057 Berlin

Berliner Tschechow-Theater

25.05.2012, 19.00 Uhr

Der große Heinz-Erhardt-Abend

Kabarettveranstaltung mit Hanno Loyda Junior vom Kabarett "Die Kichererbsen". 8,00 € / 6,00 € mehr...

DPAG

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kulturring in Berlin e. V. - Reinickendorf

25.05.2012, 10.00 Uhr

Mitmachlesung im Medienpoint

Die Kinder aus Petras Gruppe der Reinickendorfer Kita Letteallee wollen heute die Geschichte vom Hund Hektor und seinen Erlebnissen hören und miterleben.

Kulturring in Berlin e. V. - Reinickendorf, Provinzstr. 45-46, 13409 Berlin

Tel. 40049954

Kulturforum Hellersdorf

Kurse/Treffs/Proben
  • 25.05., 16.30 Uhr, Theater & Tanz für Erwachsene

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin, Tel. 030 / 56 111 53

Studio Bildende Kunst

Kurse/Treffs/Proben
  • 25.05., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder
  • 25.05., 19.00 Uhr, Radierungen

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin, Tel. 030 / 553 22 76

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen | Satzung