Gedenkveranstaltung aus Anlass des Internationalen Holocaust-Gedenktages

Foto: Rückert-Gymnasium

22.01., 17.00 Uhr

Rathaus Schöneberg

2005 wurde der 27. Januar, zur Erinnerung an den Tag der Befreiung von Auschwitz von den Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust erklärt. Seither führen das Ausstellungsprojekt WIR WAREN NACHBARN, das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit (GCJZ Berlin), die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG Berlin/Potsdam) und der Kulturring in Berlin e. V. eine gemeinsame Gedenkveranstaltung durch. Programmablauf: - Begrüßung durch Dr. Jörg Balke, Schulleiter, Angelika Schöttler, Bezirksbürgermeisterin (angefragt), Jutta Kaddatz, Bezirksstadträtin Bildung, Kultur und Soziales - Zum Auftakt des Jahresschwerpunkts 2017 „Flüchtige Kindheit“: Doris Kaplans erzwungener Abschied; Jenny Erpenbeck liest aus ihrem Buch „Heimsuchung“; Schülerinnen tragen Briefe von Doris Kaplan vor. Musik: „Die fabelhafte Welt der Amelie“ (Yann Tiersen) - Phillip Hummel (Schüler) „Vois sur ton chemin“ (Bruno Coulais) - Chor des Rückert-Gymnasiums; Lieder von Ringelnatz/Schreiber, Hollaender und Pokrass - Andreas Kling (Musiklehrer), Klavier: Bendict Goebel (Musiklehrer). Moderation: Andreas Kling. - An diesem Abend bleibt die Ausstellung bis 20:00 Uhr geöffnet (Änderungen vorbehalten).

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen