Ruth Baumgarte. Herkunft_Prägung_Zäsuren

Selbstbildnis Ruth Baumgarte 1944, www.ruth-baumgarte.com; Foto: Stiftung Ruth Baumgarte

Ruth Baumgarte (1923 – 2013) wurde in Coburg geboren und lebte von 1946 bis 2013 in Bielefeld. Mit zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Berlin, London, New York, Paris, Mailand, Rom, darüber hinaus in weiteren Museen, Galerien und Kunstvereinen in Deutschland, Iran, Spanien, Portugal, Schweden, zählt sie zu den bedeutendsten Künstlerinnen der Gegenwart. Für den Sommer 2018 ist eine Ausstellung für das Staatliche Russische Museum Sankt Petersburg in Vorbereitung. Mit 88 Jahren gründete die Künstlerin eine Kunststiftung zur nachhaltigen Förderung internationaler, gegenständlich arbeitender Künstler und Künstlerinnen. Diese vergibt seit 2014 den hochdotierten Kunstpreis Ruth Baumgarte. 2017 zeigt die Kunststiftung Ruth Baumgarte zum ersten Mal - und das gleichsam am Originalschauplatz im Lichtenberger Ortsteil Karlshorst - historisch-biografische Dokumente, künstlerische Arbeiten und Fotografien aus der Frühzeit der Künstlerin. In Berlin-Karlshorst lebte Ruth Baumgarte, geborene Kellner, von 1935 bis 1946.

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor

08.11.2017, 15.00 Uhr

Singen macht Laune: Der Mond ist aufgegangen

Singen in geselliger Runde mit Moderatorin Carola Röger und Ulrich Wilke am Klavier. Für Gäste des Seniorenzentrums: 2,00 €

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor, Blumberger Damm 158, 12679 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen