Joseph Schmidt: Von der jüdischen Liturgie zum Filmschlager

Foto: Willinger

Joseph Schmidts Ruhm als Tenor nahm Ende der 1920er Jahre Fahrt auf. Die technische Errungenschaft „Radio“ verbreitete sich immer mehr. Über dieses Medium gelang es Schmidt, mit klassischen Arien, aber auch populärer Unterhaltungsmusik einen großen Kreis von Menschen zu erreichen. Innerhalb des diesjährigen Schwerpunkts „Unerhörte Stimmen“ geht der Musikwissenschaftler Dr. Albrecht Dümling der Frage nach, wie Joseph Schmidt den eher ungewöhnlichen Weg von der synagogalen Musik zur Unterhaltungsmusik beschreiten konnte. Im letzten Drittel des Abends wird die neue Hörstation zu Joseph Schmidt vorgestellt.

Rathaus Schöneberg

07.05.2018, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle. frei mehr...

Foto: ARD alpha (2014)

17.05.2018, 19.00 Uhr

Joseph Schmidt: Von der jüdischen Liturgie zum Filmschlager

Vortrag von Dr. Albrecht Dümling (Berlin), Moderation: Dr. Simone Ladwig-Winters. Ort: Goldener Saal.

Foto: Willinger

30.05.2018, 18.00 Uhr

Filmreihe: Das radikal Böse

Dokumentarfilm, D/USA, 2013, Regie/Buch: Stefan Ruzowitzky. "Ein beeindruckender und erschüttender Film über Täter, die auch zu Opfern einse Systems wurden, das radikal böse war. Ein intelligent aufbereiteter Film mit eigenem stilistischem Konzept und wichtigen neuen Einsichten in die menschliche Psyche." (Filmbewertungsstelle Wiesbaden) frei mehr...

Foto: videoload.de

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Impressum | Datenschutz