Filmreihe: Thomas Harlan – Wandersplitter

Foto: Christoph Hübner Filmproduktion

Thomas Harlan (1929-2010), Autor, Filmemacher, Weltenbummler und Nazi-Verfolger, Sohn des berühmt-berüchtigten Filmregisseurs Veith Harlan, setzte sich zeitlebens mit der deutschen NS-Vergangenheit und insbesondere mit der Rolle seines Vaters auseinander, der den berüchtigten Propagandafilm „Jud Süß“ inszenierte. Unermüdlich und rigoros stellte er die Frage nach der Mitschuld auch der Künstler am Holocaust. Der Film ist ein Porträt von Thomas Harlan, der von seinen Erinnerungen berichtet und seiner Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus. Er erzählt im Zimmer eines Sanatoriums in Süddeutschland mit Blick auf den Obersalzberg auf lebhafte Weise aus seinem Leben: 1937 mit dem Vater zu Tisch bei Hitler, 1941 Führer in der Marine-Hitlerjugend, 1942 Evakuierung nach Pommern, am Kriegsende in Berlin, 1948 nach Frankreich ausgewandert, 1949-1963 Recherchen in Polen zu NS-Verbrechen, 1959 erste einer Reihe von Verleumdungsklagen, 1964 Tod des Vaters; weitere Auseinandersetzungen mit der bundesrepublikanischen Justiz, danach Drehbücher, Romane, Filme und Projekte in der ganzen Welt, zuhause in Frankreich und Italien. „Das Erbe des Nationalsozialismus aus der Perspektive des unbequemen Außenseiters, nicht als Betroffenheitsspektakel präsentiert, sondern als dokumentarisches Material für die persönliche Auseinandersetzung mit Geschichte.“ (Claudia Lenssen, Deutschlandfunk Kultur, 2007).

MedienPoint Schöneberg

23.10.2018, 19.00 Uhr

Lesung trifft Impro

Ein einzigartiger Mix aus Lesung und Improvisationstheater. Dirk Lausch und Thomas Jäkel sind wortgewandt im Wortgewand! Oder kurz: Einer liest, der andere spinnt! Eintritt frei, Spenden erwünscht mehr...

Foto: Viviane Wild

MedienPoint Schöneberg, Crellestr.9, 10827 Berlin

Tel. 76 76 58 70

geöffnet: Mo-Fr 9.00 bis 17.30 Uhr

Rathaus Schöneberg

01.10.2018, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle frei mehr...

Foto: ARD alpha (2014)

04.10.2018, 18.00 Uhr

Lesung aus dem Roman „Mischpoke“ von Marcia Zuckermann

Zur Lesung singt Tania Alon jiddische Lieder. frei mehr...

Foto: Wir waren Nachbarn

25.10.2018, 19.00 Uhr

Unerhörte Stimmen: Renate Schottelius - Die große Tänzerin und Tanzpädagogin

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Nachbarn“, mit einem Grußwort der Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler, und des argentinischen Botschafters, S.E. Edgardo Mario Malaroda, einer Einführung in die Biografie von Renate Schottelius und die Präsentation der neuen Hörstation anhand von Tonbeispielen (Dr. Simone Ladwig-Winters) sowie einem filmischen Kurzporträt von Renate Schottelius (Alexandra von der Heyde), Renate, meine Lehrerin und Freundin, Erinnerungen von Daniel Goldin, Choreograf und Dozent, Buenos Aires. frei mehr...

Foto: Wir waren Nachbarn

31.10.2018, 18.00 Uhr

Filmreihe: Thomas Harlan – Wandersplitter

Dokumentarfilm von Christoph Hübner, 96 Min., Deutschland 2007. Filmgespräch im Anschluss an die Vorführung. Ort: Kinosaal, Eintritt frei

Foto: Christoph Hübner Filmproduktion

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz