Schrift-, Bild- und Tonträger spenden, sammeln und weitergeben

Die Medienpoints des Kulturrings sind ein Eldorado für Lesehungrige mit schmalem Budget. Bücherspenden und Medien aller Art werden hier entgegengenommen, nach Genre sortiert und ohne Ausnahme kostenlos weitergereicht. Die Spenden kommen insbesondere sozialen Einrichtungen wie Senioren- und Nachbarschaftsheimen, Krankenhäusern und Schulen zugute.
Vordringliches Ziel des Projekts ist die Förderung der Lesekultur, weshalb jeder Interessierte willkommen ist, vorbeizuschauen und zu stöbern. Immer stehen freundliche Mitarbeiter für Fragen oder Anregungen zur Seite. Die einzelnen Medienpoints präsentieren sich mal wie eine kleine Bibliothek, mal wie ein kleiner Buchladen. Sie bieten jeweils regelmäßige oder unregelmäßige entgeltfreie Veranstaltungen, wie thematische Filmabende, Lesungen, Lesestunden mit Basteln für Kinder, Büchertische oder Vorleseservice in Krankenhäusern. Jedes Projekt hat seine eigenen charakteristischen Schwerpunkte, die sich aus dem Spendenfundus des bezirklichen Einzugsgebiets, aus der örtlichen Lage und natürlich auch aus den verschiedenen Teams heraus ergeben. Ein Abhol- und Bringservice organisiert mühelos auch umfangreichen Spendentransfer.

Alle Medienpoints sind Projekte des Kulturring in Berlin e.V. und werden von den jeweiligen JobCentern der Bezirke unterstützt.

Wolfgang Engel

Berlin-Lichtenberg III

Zwischen Lichtenberger Brücke und Rhinstraße - ein stadthistorischer Spaziergang


Heft 8 der Kleinen Stadtwanderungen beginnt mit einer Tour an der Lichtenberger Brücke mit dem bekannten nikaraguanischen Giebelwandgemälde von Manuel G. Moia. Es berichtet über Interessantes entlang der Straße Alt-Friedrichsfelde, über Friedenfahrt und Protokollstrecke, aber auch die Brauerei Friedrichsfelde. Auf dem Friedrichsfelder Boulvard besuchen wir die traditionsreiche Central-Apotheke und Radio Starick. Ein Kapitel schildert, wie durch den Straßentunnel die Gegend um die Rhinstraße von einer ländlich anmutenden Kreuzung zu einem Großprojekt wurde. Die reich illustrierte Wanderung schließt in einer Kleingartenanlage unweit des S-Bahnhofs Friedrichsfelde Ost mit der Geschichte um Napoleon, den Mühlenberg und die Friedrichsfelder Windmühlen.


34 Seiten

Preis: 2,50 €

ISBN: 978-3-9812995-1-9

Manfred Kliem, Sonja Klöden

Berlin-Lichtenberg I

Lichtenberg-Ortskern (Rathaus und Dorfanger) und Frankfurter Allee Süd (Mauritiusviertel)


Zwei reich illustrierte geschichtliche Spaziergänge, zum einen rund um das Lichtenberger Rathaus, mit Bahnhof Frankfurter Allee, Möllendorffstraße, Stadtpark Lichtenberg/Möllendorff-Park, Dorfanger, Pfarrkirche u.a. - mit zahlreichen Fakten, Geschichten und Episoden aus der jüngeren und älteren Geschichte. Der zweite Spaziergang widmet sich dem Mauritiusviertel, natürlich mit der St.Mauritius-Kirche, der Villa Skupin, aber auch dem früheren Gasthof "Schwarzer Adler", der 8. und 9. Volksschule, dem "Upstall", zahlreichen Kleingärten und der früheren H.F. Eckert Actiengesellschaft (Maschinenfabrik).


32 Seiten

Preis: 2,50 €

ISBN: 978-3-9810679-7-2

Sonja Klöden

Berlin-Lichtenberg II

Vom "Jüngling mit Fisch" zur "Magdalene"


Heft 3 der Kleinen Stadtwanderungen lädt ein zu einer reich bebilderten Tour an der Nordseite der Frankfurter Allee, beginnend am Fischerbrunnen an der östlichen Ecke Frankfurter Allee / Möllendorffstraße. Von der Gegend um das Lichtenberger Rathaus gehen wir entlang der Rathausstraße, vorbei am alten Feuerwehrdepot zurück zur Frankfurter Allee, dorthin wo einst der Frankfurter Markt war. Angekommen an der Ruschestraße, erfährt der Spaziergänger Näheres über das frühere DDR-Ministerium für Staatssicherheit. Weitere Stationen sind die Glaubenskirche am Roedeliusplatz, das Amtsgericht und Gefängnis an der Magdalenenstraße. Wir erfahren Interessantes über die erste Lichtenberger HO-Fleischerei, das Kielblock'sche Haus und die Magdalenen-Apotheke.


36 Seiten

Preis: 2,50 €

ISBN: 978-3-9810679-6-5

Dr. Manfred Kaul

Zwischen Frankfurter Tor und Ringbahnhof I

Ein stadthistorischer Spaziergang in der Frankfurter Allee - dem "Boulevard des Berliner Ostens"


Ausgehend von der Geschichte des Frankfurter Tors wird im Heft 6 der Kleinen Stadtwanderungen ausführlich über die Entwicklung der Frankfurter Allee vom mittelalterlichen Fernhandelsweg zur Allee geschrieben. Der Autor behandelt unter der Überschrift "Auferstanden aus Ruinen" die Aufbruchstimmung nach dem 2. Weltkrieg und die Baudenkmale in der früheren Stalinallee. Er schreibt aber auch über das Kino "Germania-Palast", die Schokoladenfabrik Bartz und Barth und die Gaststätte "Frankfurter Hof". Die Händel-Schule wird ebenso behandelt wie die "Prachtsäle des Ostens" z.B. im Victoria-Lichtbild-Theater. Der erste Kinobrand Berlins am 26.12.1911, allerdings in einem unweiten Flohkino, und das Schuhhaus Leiser in der Frankfurter Allee 50 spielen auch eine Rolle in dieser Stadtwanderung.


32 Seiten

Preis: 2,50 €

ISBN: 3-9810679-0-8

Dr. Manfred Kaul

Zwischen Frankfurter Tor und Ringbahnhof II

Ein stadthistorischer Spaziergang in der Frankfurter Allee - dem "Boulevard des Berliner Ostens"


"Von Omnisbuspferden, Spartakisten, einem Rathaus und Kaufhaus" betitelt der Autor von Heft 7 der Kleinen Stadtwanderungen sein erstes Kapitel. Er widmet sich dem Baumeister Oscar Garbe, dessen Wohn- und Geschäftshaus in der Frankfurter Allee 40 stand. Außerdem lernen wir zahlreiche Gewerbetreibende aus alten Zeiten kennen, z.B. das Fotoatelier Willy Fleischer, das Gardinen- und Teppichgeschäft Paul Adam oder die Fleischerei Erdmann & Schwarze. Natürlich wird auf die Geschichte von HO und Konsum eingegangen, aber auch auf die SED-Kreisleitung Friedrichshain und das Evangelische Heim für Frauen und Mädchen. "Vom Fabrikstandort zum Marktplatz", vom Vergaser- und Filterwerk zur Markthalle und zum Ring-Center, von Banken, Geschäftshäusern bis zur Ringbahnhalle reicht die Tour.


32 Seiten

Preis: 2,50 €

ISBN: 3-9810679-1-6

Dr. Manfred Kaul

Friedrichshainer Tower Tour I

Ein stadthistorischer Spaziergang von der Weberwiese zur Oberbaumbrücke


Heft 4 der Kleinen Stradtwanderungen widmet sich dem Umfeld der Weberwiese, führt entlang der früheren Stalinallee bis zum Frankfurter Tor. Der Spaziergänger erfährt Interessantes über das Laubenganghaus und das Hochhaus an der Weberwiese, über die Alte Feuerwache und über Gebäude und Geschichten entlang der früheren Stalinallee, u.a. über die Arbeiterunruhen vom 17. Juni 1953. Wissenwertes über das frühere Hertie-Warenhaus steht neben Informationen zum Nationalen Aufbauwerk in der jungen DDR.


28 Seiten

Preis: 2,50 €

ISBN: 3-9805340-2-2

Dr. Manfred Kaul

Friedrichshainer Tower Tour II

Ein stadthistorischer Spaziergang von der Weberwiese zur Oberbaumbrücke


Im Heft 5 der Kleinen Stadtwanderungen - zugleich Teil 2 der Friedrichshainer Tower-Tour - führen wir Sie von der Gegend um Bersarinplatz und Frankfurter Tor, entlang der Warschauer Straße bis zur Warschauer Brücke und weiter bis zum Stralauer Tor und zur Oberbaumbrücke. Der Leser erfährt, warum der Platz Bersarinplatz heißt, liest über interessante Einzelheiten zur Möbel- und Propellerfabrik Hugo Heine, dem RAW-Gelände, dem früheren Hotel "Komet" und zur Fotogalerie am Helsingforser Platz. Vorbei am ehemaligen "Industriepalast" und dem U-Bahnhof Warschauer Straße führt der Weg zum Getreidespeicher der Osthafenmühle und zur East-Side-Gallery. Schließlich weiß der Autor Interessantes zur Geschichte des Stralauer Tores und der Oberbaumbrücke zu erzählen.


28 Seiten

Preis: 2,50 €

ISBN: 3-9805340-3-0

Vladimir Solovev, André Braun, Manfed Buschau, Monika Moreike

Berlin-Friedrichshain

Volkspark Friedrichshain; Zwischen Landsberger und Frankfurter Tor; Rund um die Weberwiese


Drei reich illustrierte geschichtliche Spaziergänge: Stadtwanderung 1 führt Sie in den Volkspark Friedrichahin, beginnend am Landsberger Platz, verläuft sie u.a. über den Friedhof der Märzgefallenen, das Krankenhaus Friedrichshain und den Märchenbrunnen. Die zweite Wanderung verläuft zwischen Landesberger und Frankfurter Tor, führt u.a. über den Platz der Vereinten Nationen (den früheren Leninplatz), das alte "Kosaken-Haus", die Weißbier-Brauerei Carl Breithaupt in der Palisadenstraße, die St. Pius-Kirche und die Auferstehenskirche. Die dritte Tour verläuft rund um die Weberwiese mit der Alten Feuerwache, dem Hochhaus an der Weberwiese sowie der Gubener Straße. Sie erinnert u.a. auch an den Komtureiplatz, auf dem früher das große Hertie-Kaufhaus stand.


36 Seiten

Preis: 2,50 €

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz