Fotogalerie Friedrichshain

30.11. bis 29.01.2019

Ann-Christine Jansson - Umbrüche: Jene Jahre 1980-1995


Die Ereignisse der 1980er Jahre, der Fall der Mauer und die darauf folgenden Umwälzungen im Leben der Menschen werden nun in einer umfangreichen Fotoausstellung gezeigt. Einfühlsam wird das Leben der geteilten Stadt Berlin mit ihren Protest- und Widerstandsbewegungen nahe gebracht. Im Mittelpunkt stehen stets die Menschen, die diese historischen Ereignisse mitprägten. Der Fokus liegt auf den Gefühlen aller Beteiligten. In ihren Gesichtern lesen wir, was in ihnen vor sich geht: Angst, Wut, Verzweiflung, Freude. „Janssons Blick legt die Gefühle der Menschen frei. Die Fotografin erzählt uns ein Stück Geschichte aus ihrer ganz persönlichen Perspektive.” (Rilo Chiemelorz, freie Autorin für den WDR). Im Jahr 2019 jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal, und vor 70 Jahren wurde die Bundesrepublik gegründet. Gerade vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Debatten um Europa und der zunehmenden rechtspopulistischen Bewegungen ist es wichtig, den Blick noch einmal auf die Zeit vor und nach der Wende zu richten. Das Fotobuch Turns/Umbrüche erschien im Vorfeld der Ausstellung im Verlag seltmann+söhne und ist in der Fotogalerie erhältlich.


Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel.: 030 / 296 16 84, fotogalerie@kulturring.org

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

11.01. bis 22.02.2019

Peter Hoffmann: Rückblick

Vernissage: 10.01, 19.00 Uhr

Laudatio: Georg Bothe

Musik: Tanja-Maria und Boris Hirschmüller


Peter Hoffmann wurde 1934 in Jena geboren, ist promovierter Diplomingenieur, arbeitete in Forschung und Entwicklung, leistete sieben Jahre Entwicklungshilfe in 10 Ländern. Früh hat er sich während seiner beruflichen Arbeit auch mit Malerei und Grafik befasst. Seine Ausbildung erhielt er in Mal- und Graphikzirkeln. Nach dem Berufsende, ab 1997, befasste er sich mit freier künstlerischer Tätigkeit. Seit 1975 hatte er zahlreiche Personalausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen. Seine künstlerischen Betätigungsfelder reichen von Zeichnungen, Reiseskizzen, Druckgrafik, Aquarell, Malerei, Buchillustrationen, Skulpturen bis zur Videoanimation. Peter Hoffmann ist Mitglied im Graphik-Collegium Berlin e.V.


Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel.: 030 / 553 22 76, sbk@kulturring.org

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Kulturküche Bohnsdorf

14.12. bis 14.02.2019

Malvergnügen


Die Bohnsdorfer Malgruppe des Grafikers Karl-Heinz Beck zeigt ihre Arbeitsergebnisse seit dem Frühjahr 2017. Besonders kommen immer Landschaften als Thema zur Geltung, und das in den verschiedensten Stimmungen, ebenfalls Ortschaften, Architektur und Straßenzüge. Form- und Farbvariationen wurden studiert und im jeweiligen Bild umgesetzt. Als Malmaterial sind wieder Kreide, Aquarell- und Acrylfarben genutzt worden. Zu betrachten ist dies alles als Ergebnisse einer "großartigen Liebhaberei".


Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel.: 030 / 67 89 61 91, bohnsdorf@kulturring.org

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

Kulturbund Treptow

20.08. bis 31.12.2018

Galerie im Club: 450 Jahre Treptow, Persönlichkeiten aus Baumschulenweg


Die im Auftrag des Kulturrings in Berlin e.V. erarbeitete Ausstellung erinnert an Menschen, die in den vergangenen mehr als 100 Jahren in Baumschulenweg ihre Spuren hinterließen. 14 Leute, von Emil von Behring bis Ernst Ziel, bilden einen Querschnitt von Persönlichkeiten, die mit der Geschichte des Ortsteils eng verbunden sind. Zu ihnen gehört auch Franz Späth (hier mit einer Bronzebüste von Albert August Karl Manthe auf dem Luisenstädtischen Friedhof zu Ehren der Gärtnerdynastie Späth dargestellt). Er gehörte zur 5. Generation der sich mit Gartenbau befassenden Familie. Späth führte den um 1720 gegründeten Betrieb zu internationaler Anerkennung. Er setzte u.a. durch, dass am 26. Mai 1890 zwischen den Eisenbahnstationen Treptow und Johannisthal eine Haltestelle der Görlitzer Vorortbahn in Betrieb genommen wurde. Der Bahnhof wurde nach der Baumschule und dem Weg dorthin benannt: Baumschulenweg.


10.12. bis 31.01.2019

Kulturbundgalerie: SOLITUDE


Hannah Birgit Neumanns Werdegang im aller Kürze: In Chemnitz geboren, dort geblieben und gerne in die Schule gegangen bis zum Abitur 1969. Danach Studium an der Alma Mater Jenensis (Jena), hauptsächlich Biologie (Diplom 1973), auch interessehalber Kunstwissenschaft, Archäologie, Gruppendynamik. Drei Jahre Ausbildung im Fach Bildnerisches Gestalten an der Volkskunstschule Jena bei Klaus Hermes. Seit 1973 in Berlin, zwei Kinder - 1975 Anna und 1977 Gregor - bis zum Wende-Ende an der Akademie der Wissenschaften tätig, dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Geographie und Geoökologie forschend. 1986 Promotion im Fach Ökologie, danach Botanik-Studium, Gutachtertätigkeit. 1987 erste Lithographie-Versuche in der Werkstatt Künstlerische Lithographie Treptow. Seit 2002 ernsthaftes Bemühen um die Steine, aus dem Bemühen wurde Profession, in den letzten Jahren vorrangig graphisches Schaffen – insbesondere Lithografien. Mitglied im Verein Kunstwerkstatt Treptow e.V. seit dessen Gründung. Seit 2003 zahlreiche Ausstellungen und Beteiligungen in Berlin, Greifswald, Neapel, Venedig, Rom. 2011 Artist in residence im Schloss Haldenstein, Graubünden, Schweiz.


08.01. bis 29.03.2019

Galerie im Club: Peru per Schuh - per Du


Der 1942 geborene Hubert Pannek ist seit 2011 Mitglied im CCB. Während einer Peru-Reise entstanden zahlreiche Arbeiten, die vom reichen historischen Erbe des Landes zeugen. Pyramiden, Wandmalereien, Felsen-Grabstätten, Schmuck, Keramik und die zum Unesco-Weltkulturerbe zählenden Nazca-Linien sind unter den Motiven. Neben archäologischen Stätten verschiedener kultureller Epochen hat Pannek aber auch Szenen aus dem Alltagsleben und den Festlichkeiten der heutigen Bevölkerung festgehalten.


Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel.: 536 96 534, KBTreptow@kulturring.org

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz