Filmvortrag: "Ich will da sein - Jenny Gröllmann"

Filmplakat; Quelle: Defa-spektrum

Die Schauspielerin Jenny Gröllmann war eine Charakterdarstellerin der DDR. Ab 1990 etablierte sich die Schauspielerin im gesamtdeutschen Fernsehen. In Liebling Kreuzberg erreichte sie als „Anwältin Isenthal“ an der Seite von Manfred Krug das deutsche Publikum. Im Alter von 59 Jahren starb Gröllmann 2006 an den Folgen ihrer Krebserkrankung. Die Regisseurin Petra Weisenburger begleitete als langjährige Freundin die populäre Schauspielerin Jenny Gröllmann in ihren letzten zwei Lebensjahren. Der Film beleuchtet auch mehrere Jahrzehnte DEFA-Geschichte, zeigt viele Filmausschnitte und Weggefährten, wie Michael Gwisdeck, Henry Hübchen, Uwe Kockisch, Jäcki Schwarz, Hermann Beyer und andere, die sich zu Jenny Gröllmann äußern. Die Filmbewertungsstelle Wiesbaden bewertete den Film mit dem Prädikat „Wertvoll“. Vorgeführt wurde er im Jahr 2008 auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis, dem 12. Sofia International Film Festival, dem Dokumentarfilmprogramm „achtung berlin“, dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern und dem Festival des deutschen Films. (Quelle: Wikipedia)

Kulturhaus Karlshorst

05.09.2018, 19.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Karlshorster Persönlichkeiten - Von Millionären, Mördern und anderen Menschen

Vortrag von Albrecht Gramberg. mehr...

Christa Wolf, 1955; Foto: Bundesarchiv, Bild 183-33560-0008 / Kümpfel, CC BY-SA 3.0

Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, 10318 Berlin

Tel. 030 / 5 53 22 76 oder 5 64 02 63

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz