Land und Leute: Vor 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg (1618-1648)

Theatrvm Evropaevm, Prager Fenstersturz 1618; Foto: Matthäus Merian

Über den Gottesacker, das „Magdeburgisieren“, unsere Pappenheimer, den „Hundsfott“, die Schwedenschanze und über „die Kirche, die im Dorf bleiben muss“ - das deutsche Trauma in unserer Sprache, Landschaft und Alltagskultur. Kaum ein anderes historisches Ereignis hat das kulturelle Gedächtnis Deutschlands mehr geprägt als der Dreißigjährige Krieg 1618-1648. Das deutsche Trauma hat tiefe und nachhaltige Spuren in unserer Sprache und Kultur hinterlassen, dessen wir uns aber heute nur sehr bedingt bewusst sind. Dieses epochale Ereignis brachte neben den Verheerungen ganzer Landschaften und den sehr lange nachwirkenden politischen und ökonomischen Folgen auch positive kulturelle Innovationsprozesse mit sich. So förderte die Erfindung des Buchdruckes im Zeitalter der Renaissance die informelle Verbreitung des geschriebenen Wortes und trug so maßgeblich zur Entwicklung der mittelhoch-deutschen Sprache bei. Darüber hinaus erlebte die bildende Kunst eine neue Blütezeit vor dem Hintergrund einer überwiegend bäuerlich geprägten Gesellschaft, die des Lesens und Schreibens noch nicht mächtig gewesen war und die Informationsübermittlung im Zeitalter des Großen Krieges erfolgte dann z.B. auch mit Hilfe der Bildersprache in massenhaft verbreiteten Flugschriften. Aus dem fabelhaften Satyr des Simplicissimus wird z.B. so der Beginn der politischen Satire als einer spezifisch deutschen kulturellen Tradition, die bis zum heutigen Tage medial präsent geblieben ist.

Kulturbund Treptow

02.10.2018, 19.00 Uhr

Comedy im Club: "Ich finds jetzt schon toll!"

Lina Lärche, die singende Fashion-Queen, mit ihrem neusten Programm. Eintritt 7,00 / 6,00 €. mehr...

Lina Lärche; Foto: promo

08.10.2018 bis 30.11.2018

Kulturbundgalerie Treptow: Colorclub Berlin-Treptow, Vorzeige 2018, Freie Themen

Neuste Fotografien der Mitglieder des Colorclubs Berlin-Treptow. Eintritt frei mehr...

Foto: Marion Lange

>> Plakat

09.10.2018, 19.00 Uhr

450 Jahre Treptow - Dok-Film im Club: Produkt: Staatskind - Das Kinderkombinat in der Königsheide (2010)

Ein Film von Patricia Caspari, Alex Grimm, Katharina Herrmann, Regie: Konrad Herrmann. Eine Produktion der HerrmannFilm Berlin, anschließend Gespräch mit dem Regisseur Konrad Herrmann, Sabrina Knüppel (Vorsitzende des Königsheider Eichhörnchen e.V.) und Zeitzeugen aus dem Kinderheim. Eintritt 7,00 / 6,00 €. mehr...

Foto: Herrmann Film Berlin

16.10.2018, 19.00 Uhr

Vortrag im Club: Neuseeland - achteinhalb Wochen per Fahrrad durch das Land der Kiwis / 2. Teil

von und mit Hans Neumann. Eintritt 6,00 / 5,00 €. mehr...

Foto: Neumann

23.10.2018, 19.00 Uhr

Lesung im Club: Alexander Bandilla liest aus "Der Mensch ist gut " von Leonard Frank

Der Schauspieler Alexander Bandilla liest in Gedenken an den 1618 begonnenen Drießigjährigen Krieg und den 1918 beendeten Ersten Weltkrieg zwei Erzählungen aus 'Der Mensch ist gut' von Leonard Frank. Eintritt 7,00 / 6,00 €. mehr...

Alexander Bandilla; Foto: R, Döring

>> Plakat

30.10.2018, 19.00 Uhr

Filmvortrag im Club: Catherine Deneuve zum 75.

„8 Frauen“, FR 2002, (Musikalisches Kriminalspiel), Regie: Francois Ozon. Filmvortrag von Irina Vogt. Eintritt 5,00 / 4,00 €. mehr...

Catherine Deneuve 1995; Foto: Georges Biard, CC BY-SA 3.0

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel. 536 96 534

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz