Zauberei Bartsch

Zauberer mit Lügendetektor; Foto: Zauberei Bartsch

Wolfgang Bartsch bietet eine niveauvoll gestaltete Zaubershow für Kinder und geht dabei sehr gut auf die jeweilige Altersstufe ein. Die Zuschauer werden selbst zu kleinen Zauberern. Doch wie ist Wolfgang Bartsch zur Zauberei gekommen? Bereits in der sechsten Klasse gehörte er einem Kinderzauberzirkel (AG Zauberkunst) an. Mitte der 1970er Jahre hatte er die ersten von ihm lange ersehnten Auftritte. Angeregt und begeistert durch die Kinderzaubershow des Kollegen Frank Bachmann (Fraba-Magic), fing er 1980 an, auch eigene Kinderveranstaltungen zu geben. Erfahrung sammelte er regelmäßig durch seine Auftritte vor Kindergärten, Schulen und in Ferienspielen. Immer mehr wurde er gebucht zu Kindergeburtstagen, Einschulungen und Familienfeiern. "Die Kinderzauberei hat sich zu meinem Spezialgebiet entwickelt", meint Bartsch heute. - "Ein bisschen komisch ist uns schon geworden, als die Hand unseres Lehrers abgehackt werden sollte oder der Bauch einer Schülerin ohne Schmerzen durchbohrt werden sollte. Doch keine Angst, es gab kein Blut, nur viel Applaus" - das schrieben Schüler der Klasse 6.2 des Otto-Nagel-Gymnasiums im Jahre 2011 nach einer Zauberei des Wolfgang Bartsch.

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz