„Na det war wieda ´n Jahr!“

Jahresrückblick 2017; Foto: promo

23.02., 19.00 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

"Ach, was waren das für Zeiten! Da ging man für einen politischen Witz in den Bau! Heute müssen Sie ihn dreimal erklären!" - So startet Gerald Wolf die Präsentation auf seiner Webseite. Doch Wolf erklärt nicht lange, da reiht sich eine bissige Pointe an die andere. Das geht dann so richtig ab: Zack! Zack! Wer nicht mitkommt, den bestraft das Leben, so in etwa könnte man ein berühmtes Zitat abwandeln. Doch probieren Sie es selbst aus: Wir laden Sie herzlich zu "bissiger" Unterhaltung mit Gerald Wolf ein. Und hier sind die Stichworte, die er uns schon mal vorab li8eferte: Donald Duck: Alles Fake! Bundestagsqual: Jamaika - Der Fluch der Karibik! Dieselgate: "Ich will in die Lobby vom Automobil!" Deutsche Leit-Kultur: De Maizaire is nichts zu schwer! "Affäre Muh": Warum weist die Türkei 40 holländische Kühe aus? Das ist der Gipfel: Ob Grundrechte oder keine - entscheidet Polizei alleine! - Also herzlich willkommen zu Stehgreif, Parodie und Lästerlieder. Unsere Special guests: Angela Merkel und Helmut Kohl ... So what? - "Der Berliner Kabarettist ist vielseitig aufgestellt: Er singt, tanzt, parodiert, dichtet, rappt, interagiert mit dem Publikum und ist dabei immer charmant bodenständig." - Das meint jedenfalls die Neue Westfälische, und die muss es ja wissen.

Berliner Tschechow-Theater

Berliner Tschechow-Theater
Das Berliner Tschechow-Theater in Marzahn-Nordwest wurde als integrative Theaterspielstätte in Form eines Zimmertheaters 2002 vom Kulturring in Berlin e.V. begründet. Hier haben die unterschiedlichsten Kulturen eine Heimat, zumeist jedoch gibt es Aufführungen in deutscher oder russischer Sprache. Etwas Besonderes sind z.B. Doppelinszenierungen eines Stückes von Anton Tschechow, gespielt von zwei Ensembles an einem Abend, in deutscher und russischer Sprache. Das individuell eingerichtete Theater mit der kleinen Bühne vermittelt den Zuschauern den Eindruck von Intimität und zwangloser Gesprächsmöglichkeit. Neben den Theateraufführungen gibt es eine Vielzahl von weiteren Aktivitäten: Kabarett, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Themenabende und Vorträge. Für Kinder aus russischsprachigen Familien bietet das Kinderstudio „Sonnenschein“ die Möglichkeit, spielerisch die russische Sprache, das Rechnen und Lesen, zu erlernen. Im Ensemble „T&T“ (Theater und Tanz) kann sich jeder Interessierte, egal welchen Alters, mit Theaterspiel beschäftigen. Das Theater ist in den Jahren seiner Existenz zu einem echten kulturellen und sozialen Zentrum im Stadtteil geworden, für das sich seine Bewohner mit Interesse und Leidenschaft engagieren. Es strahlt mit seinen mehrfach ausgezeichneten theaterpädagogischen Projekten, die gemeinsam mit Schulen umgesetzt werden, berlin- und deutschlandweit aus.

03.02.2018, 14.00 Uhr

Russischer Nachmittag

Geselliges Beisammensein, Tanz und Musik. 5,00 € inkl. Gebäck und Tee, Kartenreservierung: 93 66 10 78. mehr...

Samowar; Foto: promo

09.02.2018, 14.00 Uhr

Tanzcafé

Fasching - Tanznachmittag für Junggebliebene mit der Alex-Band, Gäste werden gern im Kostüm begrüßt. 6,00 € (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck 2,50 €), Kartenreservierung: 93 66 10 78. mehr...

Alex-Band; Foto: promo

11.02.2018, 15.00 Uhr

Familiensonntag

Fasching – Spiel und Spaß für die ganze Familie. frei

16.02.2018, 14.00 Uhr

Gemeinsames Singen

Gemeinsames Singen mit Marina Carrozza und Wladyslaw Chimiczewski am Klavier. frei (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €) mehr...

Marina Carrozza und Wladyslaw Chimiczewski am Klavier; Foto: MA BTT

20.02.2018, 10.00 Uhr

Schneewittchen

Mitspieltheater für Kinder ab 5 Jahren. 4,00 €; ermäßigt: 3,00 €

23.02.2018, 19.00 Uhr

„Na det war wieda ´n Jahr!“

Satirischer Jahresrückblick-Kabarett mit Gerald Wolf. 10,00 €; ermäßigt 8,00 €, Kartenreservierung: 93 66 10 78.

Jahresrückblick 2017; Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Impressum | Adressen