Stadttour Lichtenberg: Wuhlgarten bei Biesdorf

Im Wuhlgarten, 2017; Foto: Verena Bergt

Zeitgleich mit der "Irrenanstalt Herzberge" (heute Königin-Elisabeth-Krankenhaus Herzberge) entstand 1890-1893 die „Anstalt für Epileptische, Wuhlgarten bei Biesdorf“, damals weit außerhalb der Stadtgrenzen. Da Stadtbaurat Hermann Blankenstein (1829-1910) für beide Krankenhausbauten zuständig war, bestehen zahlreiche architektonische Ähnlichkeiten. Mit Direktionsgebäude, Beamtenhäusern, Springbrunnenrondell und einer separat stehenden Kirche schuf er ein repräsentatives städtebauliches Ensemble. Auf dem weitläufigen Gelände entstanden auch Werkstätten, landwirtschaftliche Einrichtungen und ein autarkes Versorgungssystem. Wegen der guten Erhaltung erhielt das Krankenhausgelände mit seinen historischen Gebäuden und Parkanlagen der Backsteinarchitektur im Juni 1989 den Status eines Bau- und Gartendenkmals. Die Tour führt durch die wechselvolle Geschichte des 125 Jahre alten Areals. In der DDR wurde die Zentralklinik für Neurologie und Psychiatrie „Wilhelm Griesinger“ zur Leitklinik. Heute befinden sich an diesem Standort das Unfallkrankenhaus, weitere Kliniken, Forschungseinrichtungen und eine Privatschule. Sehenswert ist auch die im II. Weltkrieg beschädigte und nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten wiederaufgebaute Kirche, die 1997 wiedereröffnet wurde.

Berliner Tschechow-Theater

Berliner Tschechow-Theater
Das Berliner Tschechow-Theater in Marzahn-Nordwest wurde als integrative Theaterspielstätte in Form eines Zimmertheaters 2002 vom Kulturring in Berlin e.V. begründet. Hier haben die unterschiedlichsten Kulturen eine Heimat, zumeist jedoch gibt es Aufführungen in deutscher oder russischer Sprache. Etwas Besonderes sind z.B. Doppelinszenierungen eines Stückes von Anton Tschechow, gespielt von zwei Ensembles an einem Abend, in deutscher und russischer Sprache. Das individuell eingerichtete Theater mit der kleinen Bühne vermittelt den Zuschauern den Eindruck von Intimität und zwangloser Gesprächsmöglichkeit. Neben den Theateraufführungen gibt es eine Vielzahl von weiteren Aktivitäten: Kabarett, Lesungen, Konzerte, Ausstellungen, Themenabende und Vorträge. Für Kinder aus russischsprachigen Familien bietet das Kinderstudio „Sonnenschein“ die Möglichkeit, spielerisch die russische Sprache, das Rechnen und Lesen, zu erlernen. Im Ensemble „T&T“ (Theater und Tanz) kann sich jeder Interessierte, egal welchen Alters, mit Theaterspiel beschäftigen. Das Theater ist in den Jahren seiner Existenz zu einem echten kulturellen und sozialen Zentrum im Stadtteil geworden, für das sich seine Bewohner mit Interesse und Leidenschaft engagieren. Es strahlt mit seinen mehrfach ausgezeichneten theaterpädagogischen Projekten, die gemeinsam mit Schulen umgesetzt werden, berlin- und deutschlandweit aus.
>> Plakat

01.05.2018, 10.00 Uhr

Kitsch- und Kunsttrödelmarkt

Kitsch- und Kunsttrödelmarkt auf dem Barnimplatz, Havemannstraße, neben dem Ärztehaus, 12689 Berlin. Standgebühr: ein selbstgemachter Kuchen mehr...

Panorama Barnimplatz 2011; Foto: Angela M.Arnold, CC BY-SA 3.0

02.05.2018, 10.00 Uhr

Aschenputtel

Mitspieltheater für Schulklassen. Reservierung unter Tel. 93 66 10 78 4,00 €, ermäßigt 3,00 € mehr...

Aschenputtel; Foto: aus dem Märchenbuch 1919

04.05.2018, 14.00 Uhr

Gemeinsames Singen

Der Mai ist gekommen… Gemeinsames Singen mit der Gesangsgruppe von Vision e.V. frei (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €) mehr...

Streuobstwiese Werder; Foto: Lienhard Schulz, CC BY-SA 3.0

04.05.2018, 19.00 Uhr

"Alte Liebe"

"Alte Liebe" nach dem Buch von Elke Heidenreich und Bernd Schröder. Gastspiel mit Ute Knorr und Ingo Alvert. 8,00 €; ermäßigt 6,00 €, Reservierung unter Tel. 93 66 10 78. mehr...

Buchitel Alte Liebe von Elke Heidenreich und Bernd Schröder, S. Fischer Verl.; Foto: Fischer Verlag

>> Plakat

05.05.2018, 14.00 Uhr

Russischer Nachmittag

Geselliges Beisammensein, Musik und Tanz. 5,00 € inkl. Tee und Kuchen, Reservierung unter Tel. 93 66 10 78. mehr...

Samowar; Foto: promo

>> Plakat

11.05.2018, 14.00 Uhr

Tanzcafé

Tanznachmittag für Junggebliebene mit der Alex-Band. 6,00 €, auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €, Reservierung unter Tel. 93 66 10 78. mehr...

Alex-Band; Foto: promo

25.05.2018, 19.00 Uhr

ParisBerlin

Musik-Kabarett von und mit Frank Brunet; am Klavier Andreas Peschel. 10,00 €, ermäßigt 8,00 €, Reservierung unter Tel. 93 66 10 78. mehr...

Frank Brunet; Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor

>> Plakat

09.05.2018, 15.00 Uhr

Singen macht Laune: Lieder von der Liebe

In geselliger Runde die schönsten Volkslieder singen. Moderation: Carola Röger, am Klavier: Ulrich Wilke. Texte liegen vor. Eintritt: 2,00 €

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor, Blumberger Damm 158, 12679 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz