Stadttour Lichtenberg: Grüne Ecken im Rheinischen Viertel

Große Laufende - Bronzeskulptur von Jürgen Pansow, im Rheinsteinpark, Karlshorst; Foto: Bärbel Laschke

27.10., 11.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Alleebäume, Vor- und Hausgärten machen Karlshorst zu einem grünen Ortsteil. Öffentliche Anlagen sind aber zumindest in den älteren Vierteln eher selten, doch sie haben oft eine interessante Geschichte: der Rheinsteinpark war zum Beispiel früher Schulgarten, Kulturpark der Sowjetarmee und Ort von Lichtenberger Volksfesten; auf dem Ingelheimer Platz steht eine Skulptur, die schon mehrmals durch Karlshorst „gereist“ ist. In der Nähe wohnten auch zwei bedeutende ehemalige Karlshorster: der katholische Antifaschist Rudolf Mandrella und der surrealistische Künstler Hans Bellmer.

Humboldt-Haus

11.10.2018, 09.30 Uhr

Zimbel Zambel: Aschenputtel

Frei erzählt und von den Kindern gespielt, nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. Für Kinder von 3-9 Jahren mit Angelika Herzog vom Mitspieltheater Dreikäsehoch, Dauer ca. 45 min. Eintritt: 4,50 €, Gruppenrabatt 4,00 €, für Kinder aus Haushalten der WBG Humboldt 1,50 €, Anmeldung unter Tel. 030 561 61 70 mehr...

Achenputtel; Foto: Mitspieltheater Dreikäsehoch

Humboldt-Haus, Warnitzer Straße 13 A, 13057 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz