Kulturnews 06/2006

Ivo Lierath & Junos Pleger:

Offenes Spielfeld Berlin

7. KunstKreuz in Berlin Friedrichshain-Kreuzberg
o.T.,, Foto: Tina Cassati

Es ist soweit, das Feld kann bespielt werden. Die Räumlichkeiten stehen fest, und die Jury hat sich entschieden. Aus 150 eingegangenen Bewerbungen voller guter Ideen hat sich unser Kompetenzteam für über 50 Künstler entschieden, die nun rund um den Kreuzungsbereich von Warschauer Straße, Frankfurter und Karl-Marx-Allee sowie darüber hinaus – neu in diesem Jahr in Kreuzberg – ihre Werke präsentieren können.
Fest steht, dass sich die Besucher auch 2006 auf ein vielfältiges und außergewöhnliches Angebot freuen können. Genauso facettenreich wie das Rahmenprogramm, bestehend aus Ausstellungen von Bildern und Skulpturen, Kunstaktionen, Tanz und Lesungen, sind die einzelnen Arbeiten selbst. Soviel sei verraten: Obgleich das Thema nicht ungewollt mit der Fußballweltmeisterschaft assoziiert sein mag, haben die Künstler es vielfältiger, tiefgründiger erfasst, ob im direkten oder manchmal willkürlich scheinenden Bezug zu einer weltoffenen und interkulturellen Hauptstadt. Das Schöpferische, das dem offenen Spielfeld Berlin innewohnt, ist in der temporären Galerie in Frankfurter Allee 21 als zentralem Ort des Events zu erleben, wo auch die Eröffnungsveranstaltung am 22. Juni 2006 um 19 Uhr stattfinden wird, und mündet in die Geschäfte und Schaufenster der Kunstmeile.
Im Rahmen des KunstKreuzes zeigt die Fotogalerie Friedrichshain ab dem 23. Juni zwei Ausstellungen:
Zum einem präsentieren Schülerinnen und Schüler des 7. bis 10. Jahrgangs der Arena Atelier und Arena Gesellschaft und Medien der Ferdinand-Freiligrath-Schule aus Kreuzberg ihre Arbeiten. Zu sehen sind Fotos, Trickfilme, Steinskulpturen, Malerei und Objekte. Zum anderen werden die prämierten sowie zusätzlich ausgewählte Bilder des bundesweiten Fotowettbewerbes „Nie wieder Krieg“ gezeigt.


...zurück

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz