Kulturnews 10/2009

Hartmut Gering:

Zimbel Zambel wurde erwachsen

Foto: Bernd Differt

So launisch der diesjährige Sommer auch war, am letzten Donnerstag im August spielte das Wetter mit: Strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen boten den passenden Rahmen für eine Geburtstagsparty vom Feinsten im idyllisch grünen Garten hinter dem Haus der Jugendkunstschule Lichtenberg. Mit Transparent, Wimpeln und Luftballons festlich herausgeputzt, präsentierte er sich mit Vielem, was Kinderherzen höher schlagen lässt. So wurde eine Hüpfburg aufgebaut, es gab ein Trampolin und ein Glücksrad – alles gesponsert vom Infrastrukturellen Netzwerk Umweltschutz gGmbH Falkenberg. Dafür waren alle Kinder der Netzwerk-Mitarbeiter eingeladen, den Vormittag bei freiem Eintritt zu genießen. Und sie kamen - wie auch die Kinder aus den umliegenden Kitas - in Scharen, so dass zum Veranstaltungsbeginn fast 250 Knirpse den Platz vor der Bühne umlagerten!
Gegründet im September 1991 auf Privatinitiative von Jörn Brumme und 1997 vom Kulturring in Berlin e.V. übernommen, durchlebte das nun volljährige Zimbel Zambel bis heute zahlreiche Höhen und Tiefen. Jetzt aber ist es – mit seinem anspruchsvollen Kindertheaterprogramm für kleine wie für große Gäste – aus dem sonst eher bescheidenen kulturellen Leben Neu-Hohenschönhausens nicht mehr wegzudenken.
Leider gab es an diesem Tag auch einen kleinen Wermutstropfen für die Besucher, denn das bei groß und klein beliebte Berliner Musikclown-Duo Ulf & Zwulf konnte wegen Erkrankung von Ulf Erdmann nur in halber Besetzung anreisen. Der guten Laune aller tat dies jedoch keinen Abbruch, denn Ralf Kleinschmidt alias Zwulf sorgte hervorragend auch solistisch für die passende Einstimmung auf die fröhlich-bunte Feier. Fast eine Stunde lang präsentierte er mit Liedern wie „Bin ich erst groß“ oder „Das Familienfest“ von der CD „20 Lieder aus 20 Jahren“ eine Bühnenshow, die die Kinder zum Mitlachen, Mitsingen und Mittanzen geradezu herausforderte. Auch die Erzieherinnen und Eltern machten mit.
Nach dem furiosen Bühnenspektakel war die Party aber noch lange nicht zu Ende. Jetzt luden Hüpfburg, Trampolin, Reifen und Bälle die sportbegeisterten kleinen Gäste zum Austoben ein. Besonders dicht umlagert war natürlich das Glücksrad, wo es – mit nur wenig Glück – Getränke, Kekse, Gummibärchen und andere kleine Leckereien zu gewinnen gab.
Auch die geistig-kreative Beschäftigung kam an diesem Tag nicht zu kurz. So konnten die Kinder basteln, Bilder ausmalen oder sich – ganz nach ihrem Geschmack – vom Zimbel Zambel-Team schminken lassen. Bei spannenden Ratespielen konnten die Kinder Tannenzapfen, Kastanien und viele andere kleine Dinge ertasten und erraten. An welcher Station auch immer – die Kleinen hatten ihren Spaß.
Bleibt nur noch, auch für die nächsten 18 Jahre dem kleinen Team des Zimbel Zambel viele weitere erlebnisreiche Veranstaltungen mit möglichst vielen kleinen und großen Besuchern zu wünschen.


...zurück

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz