Kulturnews 05/2007

Michael Berg:

Kultour der Zehntausend

heller salon spezial – Tango Argentino, Sänger: Fernando Miceli, Foto: André Osbahr

Hoffnungsvolle Premiere 2006 – großer Erfolg 2007, anders kann die begeisterte Annahme der 2. Kultour à la carte des Bezirkes Marzahn-Hellersdorf nicht gedeutet werden.

Am 24. und 25. März zwischen 15 und 15 Uhr ging es wieder, diesmal unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit, auf eine kulturelle Entdeckungsreise der besonderen Art.

In der „Nacht der verlorenen Stunde“ hieß es, Kunst, Kultur und Kulinarisches bilden ein „Menü“, das sich jeder Gast selbst zusammenstellen kann.

Wahrlich kein leichtes Unterfangen, boten doch 36 Kulturorte über 100 Veranstaltungen an und zogen damit mal wieder alle Register ihrer kulturellen Vielfalt.

Die Bus-Shuttles machten auch in diesem Jahr zumindest die räumliche Trennung etwas leichter.

Klassiker wie Fontane oder Guy de Maupassant waren ebenso gefragt wie die Kabarettistin Gisela Oechelhaeuser und die Liedermacherin Bettina Wegner.

Der Tango Argentino begeisterte genauso wie „Noche Caliente“, und die „Akkordeonklänge grenzenlos“ erlebten einen Besucheransturm.

Viele nahmen die „Sieben Wege durch Betonia“, besuchten die „Verklärte Nacht“ – LichtKunst aus KunstLicht in Alt-Marzahn – oder besahen sich das extra nochmals angestrahlte Europaviertel und die Videoprojektion an der Fassade der Alice-Salomon-Fachhochschule.

Lesungen, Konzerte, Vernissagen, Jazz und, und, und……auch diese Nacht wieder ein Spiegel der kulturellen Vielfalt.

Mit Veranstaltungen wie dem Projekt: „Theatrale Begegnungen“ des Berliner Tschechow-Theaters, der Rocknacht „THE NIGHT OF THE LOCAL HEROES“ im Kino Kiste, dem modernen Tanztheater des Ensembles Maike Bartz in der VHS und dem „soli à la carte“

mit Komponisten moderner Musik aus dem Bezirk wurden in diesem Jahr neue Anreize für mehr jüngere Besucher geschaffen.

Eine weitere Stärke der Kultour à la carte ist die Ausrichtung auf kulturelles Erleben in der Familie. Ein Besuch im Tierhof, Lampionbasteln einschließlich Umzug, Märchenstunde in der Mühle mit dem Mühlenwolf, Töpfern für Kinder oder Dallis Zauberstunde boten die Möglichkeit für ein familiäres Kulturerlebnis.

Der Kulturring in Berlin e.V. belebte gleich mit drei Veranstaltungsorten (Kulturforum Hellersdorf, Tschechow-Theater und Galerie M) das „Menü“ für die Kulttour, und das mit großer Resonanz seitens der Besucher.

Ein großes Dankeschön gab es aus dem Bezirksamt vom Fachbereich Kultur für die professionelle Mitwirkung des Vereins an der Vorbereitung und Koordinierung des Events, ebenso wie für die Unterstützung bei der Umsetzung der Werbekampagne, vor allem der schnellen Auslieferung der Werbemittel an alle Veranstalter. Mit der gemeinsamen großflächigen Werbeaktion und unter Einbeziehung der lokalen Presse, der Tagespresse, des Rundfunks und großer Einkaufscenter ist es gelungen das Interesse „berlinweit“ zu entfachen.

Ein Überblick über das ganze Programm gibt es unter: www.kultour-2007.de

Für 2008 gilt dem Kreativangebot für Kinder ein besonderes Augenmerk.

Auf ein Da capo – Kultour à la carte 2008!


...zurück

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz