Kulturnews 09/2007

Uwe Rittner:

Jugendfarm ruft Kinderkünstler und Sänger

Kinderkunstmeile in Lübars lädt ein zu Kunst und Musik
Foto: Kulturring

Dass die 2. Kinderkunstmeile auf dem Gelände der Jugendfarm in Lübars ein Erfolg wird, daran zweifelt im Grunde keiner der Reinickendorfer vom Kulturring in Berlin e.V. Im August lagen die Vorbereitungen im Zeitplan. An zehn Ständen erwarten der Kulturring und viele Reinickendorfer Schulen und KITAS ihre Gäste. Es wird, wie im vergangenen Jahr, wieder einiges geboten. Mit Bildern, Fotos, Ton- und Töpferarbeiten, Seidenmalerei und Air-Brush-Arbeiten wollen Reinickendorfer Kinder die Gäste überraschen. Selbstverständlich können die kleinen und großen Gäste auch wieder selbst kreativ werden. Es kann gebastelt, kleine Gipsfiguren bemalt werden, um zu Hause als Magnethalter den Kühlschrank oder die Pin-Wand im Kinderzimmer zu bereichern, und selbstverständlich steht auch ein großes Kinderschminken auf dem Programm. Und die Feuerwehr, die in Lübars dabei ist, braucht garantiert nicht um Zuschauer und kleine angehende Feuerwehrmänner zu bangen.

Und doch ist etwas anders in diesem Jahr. Zur Kunst gesellt sich die Musik. Auf einer Bühne werden Kinder singen und Lieder vorstellen, die im Projekt „Musik integrativ“ für die geplante Kinderliederbroschüre gesammelt wurden.

Die erste öffentliche Präsentation des Reinickendorfer Projektes „Musik integrativ“ wird mit Sicherheit ein Höhepunkt auf der diesjährigen Kinderkunstmeile sein. Seit Anfang des Jahres haben die zehn Mitarbeiter um Detlef Brand gesammelt, ausgewertet, verworfen und für gut be-funden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Weit über 20 Kinderlieder deutscher, russischer, türkischer und arabischer Herkunft geben einen Eindruck, was Kinder in Deutschland und anderen Ländern gerne singen. Es wurden Texte geschrieben, Notenblätter gefertigt, und die Kinder haben liebevoll manche ihrer Lieder mit Zeichnungen illustriert.

Am 8. September in Lübars gibt es nur einen ersten Eindruck von der Projektarbeit. Bis zum 14. Oktober, dem Projektende, bleibt noch eine Menge zu tun. Texte, Noten, Zeichnungen müssen auf ein einheitliches Format gebracht werden. Schließlich soll zum Abschluss eine Broschüre entstehen, die dann von den Mitarbeitern den beteiligten KITAS und Schulen übergeben wird.

Nun hoffen alle Beteiligten auf gutes Wetter zur Kinderkunstmeile in diesem Jahr. Der Kulturring erwartet seine Gäste auf der Jugendfarm in Lübars von 8 bis 17 Uhr und sorgt für Abwechslung und gute Laune. Der Verein möchte die Kinderkunstmeile als jährlich wiederkehrende Veranstaltung etablieren, um mit den Reinickendorfern zu feiern und das eine oder andere Projekt öffentlich zu präsentieren.


...zurück

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz