Land und Leute: Ukraine / Russland

Jalta, das Schwalbennest von der Landseite der Küste aus gesehen, 2018; Foto: Ivanov Art, St.Petersburg

22.07., 19.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Mit der Annexion der Krim durch Russland im 2014 stand die Halbinsel nicht zum ersten Mal im Zentrum welthistorischer Ereignisse. Neben dem Krimkrieg 1853-56 als größte militärische Auseinandersetzung in Europa zwischen 1815 und 1914 gehörten dazu auch der erbitterte Kampf um die Halbinsel im 2. Weltkrieg mit den drei Belagerungen der See-Festung Sewastopol 1941-44 und die Konferenz der „Großen Drei“ 1945 in Jalta, wo für eine lange Zeit die Grundzüge einer neuen politischen Weltordnung bis zum Ende der Blockkonfrontation festgelegt wurde. Auch für die Krim gilt: die geopolitische Lage ist entscheidend für das historisches Schicksal eines Gebietes. Die Lage der zu 98% vom Meer „geschützten“ Halbinsel sowie klimatische und geophysische Besonderheiten haben zu einer faszinierenden Konservierung von kulturellen und architektonischen Hinterlassenschaften geführt. Dass ein Herrschaftsanspruch stets in Wehrbauten verschiedenster Art ihren Niederschlag fand, lässt sich auf der Krim genauso gut erforschen, wie die konfessionellen Hinterlassenschaften, die Vermischung von gotischen mit griechisch-byzantinischen und tatarischen Kultur- und Volkselementen. Die Krim als mediterraner Sehnsuchtsort der Machthaber spiegelt sich in Adelspalästen und Schlössern wider, die auch von der sowjetischen Nomenklatura und dem proletarischen Volk gerne als Urlaubs- und Erholungsort genutzt wurden.

iKARUS Stadtteilzentrum

25.01.2018, 19.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Monatstreffen der Geschichtsfreunde Karlshorst

Gedankenaustausch und Planung für das Programm 2018

iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

geöffnet: Di-Do 12.00 bis 18.00 Uhr, Fr bis 14.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

20.01.2018, 11.00 Uhr

Stadttour Lichtenberg: Das Stadthaus in der Türrschmidtstraße

Führung in und um das Haus mit Dr. Thomas Thiele (Leiter des Museums) und Jörg Bock. Treffpunkt: Eingang zum Stadthaus, Türrschmidtstraße 24, Nähe S-Bahnhof Nöldnerplatz. Teilnahmegebühr: 4,00 € mehr...

Das Stadthaus um 1902, Blick von der Nöldnerstraße; Foto: Archiv Musem Lichtenberg

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Rathaus Schöneberg

01.01.2018 bis 31.12.2018

Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen

Biografische Ausstellung über die Lebensgeschichten ehemaliger jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Schöneberg und Tempelhof - Kooperationsprojekt des Vereins "Frag doch! Verein für Begegnung und Erinnerung", der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, des BA Tempelhof-Schöneberg und des Kulturring in Berlin e.V. - Mo-Do sowie Sa und So 10-18 Uhr Begleitprogramm: www.wirwarennachbarn.de frei mehr...

Foto: Gerhard Haug (2016)

01.01.2018, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle. frei mehr...

Foto: ARD alpha (2014)

21.01.2018, 17.00 Uhr

Gedenkveranstaltung aus Anlass des Internationalen Holocaust-Gedenktages

Das Ausstellungsteam WIR WAREN NACHBARN lädt zur jährlichen Gedenkveranstaltung ein. Veranstaltungsort: Rückert-Gymnasium, Aula, Mettestr. 8, 10825 Berlin (neben dem ehemaligen Rias-Gebäude am Stadtpark, Parkplätze vorhanden. U 4 Innsbrucker Platz / Bus 248). frei

Foto: Rückert-Gymnasium

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

MedienPoint Tempelhof

03.01.2018 bis 30.01.2018

Hommage an Roy Black zum 75. Geburtstags,

mit Riesenposter sowie Single- und LP-Covern frei mehr...

Foto: privat

MedienPoint Tempelhof, Werderstr. 13, 12105 Berlin

Tel. 78 89 31 94

geöffnet: Mo-Fr 9.00 bis 18.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz