Land und Leute: Russland

Soldat der Roten Armee mit einer Budjonny-Mütze; Quelle: Bundesarchiv, Bild 102-00635, CC BY-SA 3.0

26.11., 19.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

In allen regelmäßigen Umfragen des bekannten russischen Meinungsforschungsinstitutes Lewada seit dem Jahre 2000 nach den wichtigsten historischen Ereignissen der russischen Geschichte fällt die Wertung der russischen Revolution und des folgenden Bürgerkrieges immer weiter zurück und rangiert gegenwärtig nur noch an 7. Stelle der für wichtig erachteten historisch-vaterländischen Geschichtsereignisse. Die Sehnsucht nach politisch-ökonomischer Stabilität und dem starken Staat muss nicht erst von oben verordnet werden, sondern ist Teil des historischen Gedächtnisses und ein wichtiger psychologischer Faktor in der heutigen russischen Erinnerungskultur. Wie das staatliche Gedenken im heutigen Russland an den Bürgerkrieg praktiziert wird, vor allem in Museen, der Bildung und der medialen Erinnerungskultur sowie der historischen Forschung können Sie mit unserem Referenten Hanno Schult in dieser Veranstaltung im Studio Bildende Kunst diskutieren.

Galerie Ost-Art

>> Plakat

05.01.2018 bis 08.02.2018

Drago Ljub: Begegnungen

Drucke, Zeichnungen und Skulpturen. frei mehr...

Die letzte Trennung war nicht leicht, Holzschnitt, 40 x 50 cm; Foto: Dragan Ljubojevic

>> Plakat

16.02.2018 bis 22.03.2018

Karolin Hägele: beWEGen

Malerei und Graphik. frei mehr...

„Bahnhof“, 2016, Pigmente/Eitempera auf Nessel, 125 x 115 cm; Foto: Karolin Hägele

Galerie Ost-Art, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 513 97 49

geöffnet: Di, Mi, Fr 10.00 bis 15.00 Uhr, Do 10.00 bis 18.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz