Film: Zuflucht in Shanghai

Foto: www.filmsortiment.de/Rosdy Film KG

27.02., 18.00 Uhr

Rathaus Schöneberg

Von 1938 bis 1949 war für mehr als 20.000 Juden Shanghai der letzte (visafreie) Zufluchtsort vor den Nationalsozialisten. Die Stadt war 1938 geteilt in chinesische, japanische, britische, franzö­sische und US-amerikanische Besatzungszonen. In Shanghai gab es damals bereits zwei jüdische Gemeinden. Die große Zahl der Einwanderer traf die Behörden in Shanghai ab 1938 unvorbereitet. Die Ankom­menden waren mit desaströsen Lebensbedingungen konfrontiert: kaum Wohnraum, Hunger, unzulängliche hygienische Verhältnisse sowie mangelnde Gelegenheit, für den eigenen Lebensunterhalt zu sorgen. Nach 1942 wurde ein Ghetto für die jüdischen Bewohner errichtet. Hier gelang es den Geflüchteten allmählich, die Lebensumstände zu verbessern und trotz Sprachbarrieren, schlim­mer Armut und grassierenden Epidemien ein eigenes funktionierendes Gemeinwesen aufzu­bauen. Wieder ausreisen konnten die jüdischen Flüchtlinge erst ab Mitte 1946. Die allermeisten gingen nach Israel, Australien oder in die USA. Nur etwa 500 kamen zurück nach Deutschland bzw. nach Berlin. Mit Hilfe der Erinnerungen der vier Zeitzeugen Fred Fields, Siegmar Simon, Ernest und Illo Heppner und einer vielschichtigen Collage aus Archivmaterialien wird die kaum bekannte Geschichte dieses Exil-Ortes auf lebendige und unmittelbare Weise dokumentiert.

Kulturküche Bohnsdorf

>> Plakat

09.02.2018, 19.00 Uhr

Kabarett & Satire: Weisheit ist keine Bräunungsstufe

mit dem Kabarettisten Gunnar Schade. 7,00 / 6,00 € mehr...

Foto: G. Schade

>> Plakat

13.02.2018, 10.00 Uhr

Puppentheater: Was Vaddern macht...

mit dem Andersens Koffer Theater. In diesem Theaterstück wird erzählt, gesungen und mit viel Fantasie sowie sechs Puppen gespielt. Spiel: Henrik Rosenquist Andersen, Für Kinder ab 3 Jahren. 3,50 € mehr...

Foto: Andersen Koffertheater

>> Plakat

16.02.2018, 19.00 Uhr

Zum 120. Geburtstag von B.B.: Die Liebe wintert nicht - Bertolt Brecht und die Liebe

Dramatisch-musikalischer Abend mit Gerta Stecher, Schauspiel/Gesang, und Andreas Wolter, Klavier. 7,00 / 6,00 € mehr...

Gerta Stecher; Foto: promo

>> Plakat

23.02.2018, 19.00 Uhr

100 Jahre Ufa – Zum 110. Geburtstag von Helmut Käutner „Unter den Brücken“, Deutschland, Ufa 1944

Filmwissenschaftlerin Irina Vogt würdigt einen der renommiertesten Regisseure des deutschen Kriegs- und Nachkriegskinos. 6,00 / 5,00 € mehr...

Helmut Käutner 1960; Foto: Harry Pot, CC BY-SA 3.0 NL

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel. 030 / 67 89 61 91

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz