„Na det war wieda ´n Jahr!“

Jahresrückblick 2017; Foto: promo

"Ach, was waren das für Zeiten! Da ging man für einen politischen Witz in den Bau! Heute müssen Sie ihn dreimal erklären!" - So startet Gerald Wolf die Präsentation auf seiner Webseite. Doch Wolf erklärt nicht lange, da reiht sich eine bissige Pointe an die andere. Das geht dann so richtig ab: Zack! Zack! Wer nicht mitkommt, den bestraft das Leben, so in etwa könnte man ein berühmtes Zitat abwandeln. Doch probieren Sie es selbst aus: Wir laden Sie herzlich zu "bissiger" Unterhaltung mit Gerald Wolf ein. Und hier sind die Stichworte, die er uns schon mal vorab li8eferte: Donald Duck: Alles Fake! Bundestagsqual: Jamaika - Der Fluch der Karibik! Dieselgate: "Ich will in die Lobby vom Automobil!" Deutsche Leit-Kultur: De Maizaire is nichts zu schwer! "Affäre Muh": Warum weist die Türkei 40 holländische Kühe aus? Das ist der Gipfel: Ob Grundrechte oder keine - entscheidet Polizei alleine! - Also herzlich willkommen zu Stehgreif, Parodie und Lästerlieder. Unsere Special guests: Angela Merkel und Helmut Kohl ... So what? - "Der Berliner Kabarettist ist vielseitig aufgestellt: Er singt, tanzt, parodiert, dichtet, rappt, interagiert mit dem Publikum und ist dabei immer charmant bodenständig." - Das meint jedenfalls die Neue Westfälische, und die muss es ja wissen.

Studio Bildende Kunst

Das Studio Bildende Kunst wirkt wegen seiner geschützten Lage wie eine Insel der Ruhe im Hauptstadt-Trubel nahe der belebten Frankfurter Allee. Sein Domizil, die um 1928 errichtete Villa des einstigsten Fleischfabrikanten Paul Skupin ist eine der letzten Fabrikantenvillen im Bezirk Lichtenberg und steht unter Denkmalschutz. Die Innengestaltung, weitgehend im Originalzustand aus den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erhalten, ist fast eine „Galerie“ für sich. Wer also eine der vielen Ausstellung besucht, wird immer auch vom Haus angezogen werden. Zehnmal im Jahr wechselt das Studio seine Ausstellungen , es sind Holzschnitte, Radierungen, Kupferstiche zu sehen, eben Grafiken aller Stilrichtungen. Darauf hat sich die Galerie spezialisiert und damit Anerkennung in der Hauptstadt, ja im ganzen Land erworben. Seit 2004 hat der Verein die ehemals kommunale Einrichtung übernommen und betreibt sie fortan eigenwirtschaftlich. Das traditionell bewährte Profil von Grafik-Galerie und -Werkstatt sowie künstlerischen Kursen für alle Altersgruppen bleibt erhalten. Im Haus arbeitet nach wie vor eine Druckerwerkstatt. Ein besonderer Anziehungspunkt des Studios ist in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen „Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.“, die nunmehr auch im östlichen Berlin für Freunde und Sammler originalgrafischer Blätter präsent ist.
>> Plakat

23.02.2018 bis 29.03.2018

Maja-Helen Feustel: Augenscheine

Zeichnungen, Druckgraphik und Keramik. frei mehr...

Olga mit schwarzer Hose, Kohlezeichnung, 2012; Foto: Maja-Helen Feustel

Kurse/Treffs/Proben

  • 23.02., 10.00 Uhr, Lust zum Experimentieren
  • 23.02., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Berliner Tschechow-Theater

23.02.2018, 19.00 Uhr

„Na det war wieda ´n Jahr!“

Satirischer Jahresrückblick-Kabarett mit Gerald Wolf. 10,00 €; ermäßigt 8,00 €, Kartenreservierung: 93 66 10 78.

Jahresrückblick 2017; Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kulturküche Bohnsdorf

>> Plakat

23.02.2018, 19.00 Uhr

100 Jahre Ufa – Zum 110. Geburtstag von Helmut Käutner „Unter den Brücken“, Deutschland, Ufa 1944

Filmwissenschaftlerin Irina Vogt würdigt einen der renommiertesten Regisseure des deutschen Kriegs- und Nachkriegskinos. 6,00 / 5,00 € mehr...

Helmut Käutner 1960; Foto: Harry Pot, CC BY-SA 3.0 NL

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin

Tel. 030 / 67 89 61 91

geöffnet: Mo-Do 12.00 bis 18.00 Uhr und zu den jeweiligen Veranstaltungen

Kulturforum Hellersdorf

Kurse/Treffs/Proben
  • 23.02., 16.30 Uhr, Theater & Tanz für Kinder
  • 23.02., 17.00 Uhr, Tanzstudio Kolibri

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin, Tel. 030 / 56 111 53

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz