Galeriefrühstück: DADA in Berlin

j-b-und-sein-engel, 1925; Abb.: Hannah Höch

In Berlin nahm DADA seine weltweit extremste Form an. DADA war in Berlin erst kurz vor dem Ende des Ersten Weltkriegs möglich. Dort waren es George Grosz und John Heartfield, die Richard Huelsenbecks Darstellungen über DADA in Zürich aufgriffen und sich ihm anschlossen, da sie von der gleichen Überzeugung und dem gleichen Willen geleitet waren. Am 12. April 1918 proklamierte Richard Huelsenbeck bei einem Vortragsabend in der Berliner Sezession ein Dadaistisches Manifest, das er zu diesem Anlass auch als Faltblatt verteilte, er wetterte gegen den Futurismus und den Kubismus und proklamierte DADA. In Berlin brachte DADA mit der Fotomontage auch eine neue Technik im Bereich der bildenden Kunst hervor. In Zürich hatte man zwar die Collage schon benutzt, jedoch wurden nur Zeitungsausschnitte oder Reste von Schachteln, Stoff- und Papierfetzen verwendet. In Berlin wurde nun erstmals ein realistisches Foto mit anderen zu einem neuen Kunstwerk verarbeitet. DADA-Künstler*innen: Johannes Baader (1875–1955), George Grosz (1893–1959), Raoul Hausmann (1886–1971), John Heartfield (1891–1968), Hannah Höch (1889–1978), Richard Huelsenbeck, (1892-1974)

Berliner Tschechow-Theater

01.03.2018 bis 20.04.2018

Frauenwelt – Welt der Frauen

Fotoausstellung von und mit Angelika Butter. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der ehrenamtlichen Initiative “Gemeinsam statt einsam“ und mit freundlicher Unterstützung der DeGeWo Marzahn. frei mehr...

Angelika Butter; Foto: Privatfoto

02.03.2018, 19.00 Uhr

"Die eine Rose überwältigt alles" - Hommage an Eva Strittmatter

Gastspiel mit Ute Knorr und Ingo Alwert. Musikalische Begleitung: Dirk Morgenstern 8,00 €; ermäßigt 6,00 € mehr...

Eva Strittmatter; Foto: Wolfgang Fröbus

03.03.2018, 14.00 Uhr

Russischer Nachmittag

Geselliges Beisammensein, Tanz und Musik. 5,00 €, incl. Tee und Gebäck, Kartenreservierung: 93 66 10 78. mehr...

Samowar; Foto: promo

07.03.2018, 10.00 Uhr

Aschenputtel

Mitmachtheater für Kinder ab 6 Jahren. 4,00 €; ermäßigt 3,00 €, Kartenreservierung: 93 66 10 78. mehr...

Aschenputtel; Foto: aus Märchenbuch von 1919

>> Plakat

09.03.2018, 14.00 Uhr

Tanzcafé

Tanznachmittag für Junggebliebene mit der Alex-Band 6,00 € (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €) mehr...

Alex-Band; Foto: promo

>> Plakat

11.03.2018, 15.00 Uhr

Familiensonntag

Kinder und ihre Eltern basteln gemeinsam Osterdekoration und -geschenke frei

Osterbasteln 2017; Foto: MA BTT

>> Plakat

16.03.2018, 14.00 Uhr

Gemeinsames Singen

Gemeinsames Singen mit Marina Carrozza und Wladyslaw Chimiczewski. Wir laden alle Sangeslustigen zum Mitsingen ein. frei (auf Wunsch Kaffee-/Teegedeck: 2,50 €) mehr...

Marina Carrozza und Wladyslaw Chimiczewski am Klavier; Foto: MA BTT

>> Plakat

23.03.2018, 19.00 Uhr

„Das Beste kommt zum Schluss“

Musik-Kabarett mit Sonya Martin und André Rauscher vom Spandauer Volkstheater Varianta. Am Piano: Erwin Böhlmann. 10,00 €; ermäßigt 8,00 €, Kartenreservierung: 93 66 10 78. mehr...

Foto: promo

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor

>> Plakat

14.03.2018, 15.00 Uhr

Singen macht Laune: Eh‘ noch der Lenz beginnt

In geselliger Runde die schönsten Volkslieder singen. Moderation: Carola Röger, am Klavier: Ulrich Wilke. Texte liegen vor. 2,00 €

Kursana-Seniorenzentrum Landsberger Tor, Blumberger Damm 158, 12679 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz