Gunnar Riemelt: TypoBilder

Heile Welt; ©: Gunnar Riemelt

Der Titel Typobilder bezeichnet den Charakter der Ausstellung sehr konkret. Gunnar Riemelt ist Grafikdesigner und Typograf. Der in Panketal lebende Künstler ist gelernter Schriftsetzer, war u. a. zwei Jahre lang beim „Eulenspiegel“ tätig, arbeitet jetzt freischaffend. 2005 entwickelte er sein künstlerisches Projekt „Typobilder“. Gunnar Riemelt dazu: „Am Anfang stand Heinz Erhardt. Seine lustigen Gedichte inspirierten mich, dafür eine adäquate, ansprechende Form zu finden. Meine Prämisse war, nur mit Schrift und Farbflächen zu arbeiten. Jedes Bild erhielt eine eigene typografische Optik, welche sich aus dem Inhalt des jeweiligen Gedichtes ergab.“ Das Wort wird zur Inspiration für die künstlerische Gestaltung, umgesetzt auf Leinwand, Acrylglas oder Aluminium. Gedichtzeilen, Aphorismen, Sätze werden in die Fläche gesetzt – vertikal wie horizontal oder in der Versetzung. Der Umgang mit Buchstaben, mit Farbuntergründen wird zum Spiel – mal in der strengen Anordnung, mal in der lebendigen Bewegtheit. Typen werden auf ebene, geometrische Figuren gegeben. Genauso gut können die Schriftzeichen selbst zur Figur der Geometrie werden. Am Ende entsteht ein Bildmotiv, inhaltlich getragen durch einen Gedanken, ein Gedicht, eine kurze Story. Was einmal mit Heinz Erhardt in aller Humorigkeit begann, hat sich über Franz von Assisi, Goethe, Schopenhauer und Karl Marx fortgesetzt. Der Humor ist geblieben, das Nachdenkenswerte kam dazu.

Kulturforum Hellersdorf

28.03.2018, 15.00 Uhr

Musik am Nachmittag: Die Liederkarawane

„Die Liederkarawane“ kommt zu uns ins Haus! – Mit Ina Hohenwaldt (Akkordeon, Querflöte und Gesang) und Christian Koch (Gitarre und Gesang). Kaffee und Kuchen ab 14.30 Uhr. Eintritt: 6,00 €, ein Kaffee-/Teegedeck 3,00 €, Anmeldung unter Tel. 561 11 53. mehr...

Die Liederkarawane; Foto: Christian Koch

Kurse/Treffs/Proben

  • 28.03., 16.00 Uhr, MaRa Kindersport und Tanz

Kulturforum Hellersdorf, Carola-Neher-Straße 1, 12619 Berlin

Tel. 030 / 56 111 53

geöffnet: Mo, Mi-Fr 9.00 bis 16.30 Uhr, Di 9.00-18.00 Uhr

Galerie Ost-Art

29.03.2018 bis 02.05.2018

Vernissage: 28.03.2018, 19.00 Uhr

Gunnar Riemelt: TypoBilder

Bilder zum Lesen: TypoBilder sind typografisch bildhafte Umsetzungen von bekannten Gedichten, Zitaten und Aphorismen, gedruckt auf verschiedenartigen Materialien wie Leinwand, Acrylglas und Aluminium. Frei

Die Gans neu; ©: Gunnar Riemelt

Galerie Ost-Art, Giselastraße 12, 10317 Berlin

Tel. 030 / 513 97 49

geöffnet: Di, Mi, Fr 10.00 bis 15.00 Uhr, Do 10.00 bis 18.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

Das Studio Bildende Kunst wirkt wegen seiner geschützten Lage wie eine Insel der Ruhe im Hauptstadt-Trubel nahe der belebten Frankfurter Allee. Sein Domizil, die um 1928 errichtete Villa des einstigsten Fleischfabrikanten Paul Skupin ist eine der letzten Fabrikantenvillen im Bezirk Lichtenberg und steht unter Denkmalschutz. Die Innengestaltung, weitgehend im Originalzustand aus den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts erhalten, ist fast eine „Galerie“ für sich. Wer also eine der vielen Ausstellung besucht, wird immer auch vom Haus angezogen werden. Zehnmal im Jahr wechselt das Studio seine Ausstellungen , es sind Holzschnitte, Radierungen, Kupferstiche zu sehen, eben Grafiken aller Stilrichtungen. Darauf hat sich die Galerie spezialisiert und damit Anerkennung in der Hauptstadt, ja im ganzen Land erworben. Seit 2004 hat der Verein die ehemals kommunale Einrichtung übernommen und betreibt sie fortan eigenwirtschaftlich. Das traditionell bewährte Profil von Grafik-Galerie und -Werkstatt sowie künstlerischen Kursen für alle Altersgruppen bleibt erhalten. Im Haus arbeitet nach wie vor eine Druckerwerkstatt. Ein besonderer Anziehungspunkt des Studios ist in Zusammenarbeit mit der traditionsreichen „Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.“, die nunmehr auch im östlichen Berlin für Freunde und Sammler originalgrafischer Blätter präsent ist.

28.03.2018, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Eduard Gaertner. Berlin-Ansichten im 19. Jahrhundert

Bildervortrag und Gespräch mit Elke Melzer. Telnahmegebühr: 3,50 €, Kaffee/Tee und Kuchen: 2,50 € mehr...

Die Neue Wache. 1833; Abb.: Eduard Gaertner

Kurse/Treffs/Proben

  • 28.03., 16.00 Uhr, Zeichnen und Malen für Kinder
  • 28.03., 18.00 Uhr, Naturstudien

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Rathaus Schöneberg

28.03.2018, 18.00 Uhr

Filmreihe: 2 oder 3 Dinge, die ich von ihm weiß

Dokumentarfilm, D 2005, Regie: Malte Ludin, Filmgespräch im Anschluss mit Malte Ludin (angefragt). frei mehr...

Foto: Bücher.de

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Kindermedienpoint Spandau

28.03.2018, 14.30 Uhr

Geschichten aus aller Welt im kleinen Lesezimmer

Im kleinen, gemütlichen Lesezimmer wird das Buch „Wo ist das Meer geblieben?" von Jan Godfrey vorgestellt und vorgelesen. Eintritt frei

Buchcover; Foto: Brunnen Verlag

Kindermedienpoint Spandau, Kraepelinweg 7, 13589 Berlin

Tel. 37 58 19 50

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 17.00 Uhr

Kulturküche Bohnsdorf

Kurse/Treffs/Proben
  • 28.03., 17.30 Uhr, Malkurs Von Real bis Abstrakt
  • 28.03., 19.00 Uhr, Trommelkurs

Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestraße 33, 12526 Berlin, Tel. 030 / 67 89 61 91

Kulturbund Treptow

Kurse/Treffs/Proben
  • 28.03., 10.00 Uhr, Malgruppe Sinus-Club
  • 28.03., 19.00 Uhr, Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin, Tel. 536 96 534

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz