Kunst-Café: Bauhaus-Künstlerinnen. Zum 100-jährigen Gründungsjahr

Das Triadische Ballett, Plakat für eine geplante Aufführung am Bauhaus, 1924; Abb.: Oskar Schlemmer

27.02., 15.30 Uhr

Studio Bildende Kunst

Am 30. November 1918 trat in Deutschland das neue Reichswahlgesetz in Kraft, das besagte, dass auch Frauen wählen durften. Am 19. Januar 1919 konnten Frauen das Wahlrecht zum ersten Mal ausüben. Wie sah es mit der gesetzlich vorgesehenen Gleichstellung von Mann und Frau aber tatsächlich aus? Und wie wurde sie am Bauhaus, das zur künstlerischen Avantgarde gezählt wird, gelebt? Die meisten Künstlerinnen waren in der Werkstatt der Weberei zu finden. Denn der Umgang mit Textilien wurde auch am Bauhaus als eine der Frau angemessene Tätigkeit gesehen. In diesem Vortrag werden Lichtbilder von Objekten gezeigt, die der Bauhaus-Maxime zufolge gleichzeitig funktional und schön sind. Wir werden der Frage nachgehen, inwieweit das Bauhaus auch heute noch als Inspirationsquelle Geltung hat. Anhand von Lichtbildern werden auch Vergleiche mit anderen Kunstströmungen angestellt und Fotografien gezeigt, die den ganzheitlichen Anspruch, alle Bereiche des Lebens zu reformieren, illustrieren.

Fotogalerie Friedrichshain

23.03.2018 bis 20.04.2018

Peter Oehlmann - Georgien. Wege und Bilder

Fotografien von Peter Oehlmann. Eintritt frei mehr...

Tbisili, Georgien, 2015; Foto: Peter Oehlmann

27.04.2018 bis 08.06.2018

Peter Bauza - Copacabana Palace

Die Fotogalerie Friedrichshain zeigt zum ersten Mal in Berlin die weltweit erfolgreiche Serie Copacabana Palace von Peter Bauza, für die der Fotograf 2017 u.a. mit dem World Press Photo Award in der Kategorie 'zeitgenössische Themen' ausgezeichnet wurde. Eintritt frei mehr...

Peter Bauza, a.d.S. Copacabana Palace, 2016; Foto: Peter Bauza

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

iKARUS Stadtteilzentrum

13.04.2018 bis 12.06.2018

Geschichtsfreunde Karlshorst: Geschichtenorte - Grafik und Malerei von Ralf Bock

Eine Auswahl historischer Orte aus dem Werk des Karlshorster Künstlers Ralf Bock wird in der Ausstellung mit knappen historischen Bezügen präsentiert. Eintritt frei. Getränke erhältlich. mehr...

Frankfurter Allee, Strichätzung; Abb.: Ralf Bock

iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

geöffnet: Di-Do 12.00 bis 18.00 Uhr, Fr bis 14.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

>> Plakat

06.04.2018 bis 09.05.2018

Gruppenausstellung: ArtAffaire 01+02

Eine Künstlerzeitschrift stellt sich vor. Originalgraphische Arbeiten und literarische Beiträge. frei mehr...

ArtAffaire Heft 01 Umschlag; ©: Volker Scharnefsky

>> Plakat

11.04.2018, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Jeanne Mammen (1890-1976), Zeichnerin und Malerin in Berlin

Ein Vortrag mit Rotraut Simons. 7,50 € inkl. Frühstück (Anmeldung erbeten) mehr...

„Sie repräsentiert!“, in: „Simplicissimus“ 47/1928, S. 636; Abb.: Jeanne Mammen

25.04.2018, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Paul Klee, Musik im Bild

Vortrag und Gespräch mit Elke Melzer Teilnahmegebühr: 3,50 € (Auf Wunsch Kaffee/Teegedeck 2,50 €] mehr...

Hoffmanns Erzählungen, 1921; Abb.: Paul Klee

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Kulturbund Treptow

09.04.2018 bis 30.05.2018

Kulturbundgalerie Treptow: Resistere per Esistere - Widerstehen um zu existieren

Zeitgenössische Kunst aus Venedig. frei mehr...

At the stop, oil on canvas; Foto: Roberto Cannata

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel. 536 96 534

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz