Kulturbundgalerie Treptow: Resistere per Esistere - Widerstehen um zu existieren

incisione su cartone stampa in nero su carta Rosaspina ; Foto: Luisa Asteriti

„Widerstehen um zu existieren“ ist der programmatische Titel dieser Ausstellung zeitgenössischer Kunst aus Venedig. Die venezianischen Künstler manifestieren ihren Widerstand allein schon über das Weiterführen ihrer künstlerischen Arbeit trotz widriger Bedingungen in einem Umfeld, in dem dies kaum noch möglich ist. Gentrifizierung, extrem hohe Raumkosten und die Monokultur des Massentourismus lassen im Wortsinne nur „wenig Raum“ für die zeitgenössische Kunst. Und doch! Venedig bleibt solange noch ein lebendiger Ort, solange Kunst sich Venedigs nicht nur als Kulisse bedient, sondern dort auch wirklich weiter produziert wird und es die Stadt schafft zu bleiben, was sie über Jahrhunderte ganz selbstverständlich war: Atelier und Werkstatt. Die Künstler senden genau dieses Lebenszeichen nach Berlin. Das Spektrum der gezeigten Arbeiten und Techniken ist vielfältig: Luisa Asteriti zeigt neue Radierungen, Roberto Cannata bringt Malerei auf Leinwand nach Berlin. Sissi De Martin zeigt Mischtechniken - Tempera und Collage. Von Andrea Pagnacco sind Schwarz-Weiß-Linolchnitte zu sehen, von Micaela Sarain Fotografien. Paolo Scarpa zeigt Collagen, Nicola Sene Holzschnitte und Consuelo Vallina bringt Malerei auf von ihr selbst handschöpftem Papier in die Ausstellung. Die Künstler kennen sich aus ihrer Zusammenarbeit mit dem Centro Internazionale della Grafica, einer Institution Venezianischer Kunst, zugleich Grafikwerkstatt, Edition und Projektschmiede.

Fotogalerie Friedrichshain

23.03.2018 bis 20.04.2018

Peter Oehlmann - Georgien. Wege und Bilder

Fotografien von Peter Oehlmann. Eintritt frei mehr...

Tbisili, Georgien, 2015; Foto: Peter Oehlmann

27.04.2018 bis 08.06.2018

Peter Bauza - Copacabana Palace

Die Fotogalerie Friedrichshain zeigt zum ersten Mal in Berlin die weltweit erfolgreiche Serie Copacabana Palace von Peter Bauza, für die der Fotograf 2017 u.a. mit dem World Press Photo Award in der Kategorie 'zeitgenössische Themen' ausgezeichnet wurde. Eintritt frei mehr...

Peter Bauza, a.d.S. Copacabana Palace, 2016; Foto: Peter Bauza

Fotogalerie Friedrichshain, Helsingforser Platz 1, 10243 Berlin

Tel. 030 / 296 16 84

geöffnet: Di, Mi, Fr, Sa 14.00 bis 18.00 Uhr, Do 10.00 bis 20.00 Uhr

iKARUS Stadtteilzentrum

13.04.2018 bis 12.06.2018

Geschichtsfreunde Karlshorst: Geschichtenorte - Grafik und Malerei von Ralf Bock

Eine Auswahl historischer Orte aus dem Werk des Karlshorster Künstlers Ralf Bock wird in der Ausstellung mit knappen historischen Bezügen präsentiert. Eintritt frei. Getränke erhältlich. mehr...

Frankfurter Allee, Strichätzung; Abb.: Ralf Bock

iKARUS Stadtteilzentrum, Wandlitzstraße 13, 10318 Berlin

geöffnet: Di-Do 12.00 bis 18.00 Uhr, Fr bis 14.00 Uhr

Studio Bildende Kunst

>> Plakat

06.04.2018 bis 09.05.2018

Gruppenausstellung: ArtAffaire 01+02

Eine Künstlerzeitschrift stellt sich vor. Originalgraphische Arbeiten und literarische Beiträge. frei mehr...

ArtAffaire Heft 01 Umschlag; ©: Volker Scharnefsky

>> Plakat

11.04.2018, 10.00 Uhr

Galeriefrühstück: Jeanne Mammen (1890-1976), Zeichnerin und Malerin in Berlin

Ein Vortrag mit Rotraut Simons. 7,50 € inkl. Frühstück (Anmeldung erbeten) mehr...

„Sie repräsentiert!“, in: „Simplicissimus“ 47/1928, S. 636; Abb.: Jeanne Mammen

25.04.2018, 15.30 Uhr

Kunst-Café in der Villa Skupin: Paul Klee, Musik im Bild

Vortrag und Gespräch mit Elke Melzer Teilnahmegebühr: 3,50 € (Auf Wunsch Kaffee/Teegedeck 2,50 €] mehr...

Hoffmanns Erzählungen, 1921; Abb.: Paul Klee

Studio Bildende Kunst, John-Sieg-Straße 13, 10365 Berlin

Tel. 030 / 553 22 76

geöffnet: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 14 bis 18 Uhr

Kulturbund Treptow

09.04.2018 bis 30.05.2018

Kulturbundgalerie Treptow: Resistere per Esistere - Widerstehen um zu existieren

Zeitgenössische Kunst aus Venedig. frei

At the stop, oil on canvas; Foto: Roberto Cannata

Kulturbund Treptow, Ernststr. 14/16, 12437 Berlin

Tel. 536 96 534

geöffnet: Mo-Fr 10.00 bis 16.30 Uhr, Di bis 19.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz