„Ich bin Weltbürger und echte Berlinerin“ Die vielen Anfänge der Erna Proskauer

Foto: privat

Erna Proskauer (1903-2001) kam 1920 aus Bromberg nach Berlin, musste das Abitur 1922 noch als Externe ablegen und beschritt den nicht ganz einfachen Weg als Juristin. Beim Studium war sie eine von wenigen Studentinnen. Danach gelang es ihr, Richterin zu werden. 1933 wurde sie aus dem Dienst entlassen und emigrierte mit ihrem Mann, dem Rechtsanwalt Max Proskauer, über Frankreich nach Palästina, wo sie eine Wäscherei betrieb. 1953 kehrte sie nach Berlin zurück und ließ sich als Rechtsanwältin und Notarin nieder. Dr. Simone Ladwig-Winters stellt die Biografie von Erna Proskauer vor. Ein Interview aus dem Jahr 1992, das Magdalena Kemper für den rbb geführt hat, gibt Einblick in das Leben dieser starken Frau, die im Alter von 97 Jahren gestorben ist. Magdalena Kemper, die ihr Material für eine Hörstation zur Verfügung gestellt hat, erinnert sich mit Tonbeispielen an Erna Proskauer.

Humboldt-Haus

14.06.2018, 09.30 Uhr

Zimbel Zambel: Gans, der Bär

Puppenspiel, frei nach Katja Gehrmann, für Kinder ab 3 Jahren. Regie: Judith Seither Spiel: Nicole Gospodarek, Figurenbau: Silvia Eisele, Bühne: Kathrin Henneberger Eintritt: 4,50 €, mit JKS-Schein 3,00 €, für Kinder aus Haushalten der WBG Humboldt 1,50 €, Anmeldung unter Tel. 030 22462665 (nur auf AB) bzw. nach Neuanschluss unter der alten Nr. 030 5616170 oder unter zimbelzambel@kulturring.org, Spieldauer: 45 min. mehr...

Gans der Bär; Foto: Nicole Gospodarek

Humboldt-Haus, Warnitzer Straße 13 A, 13057 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz