Filmvortrag im Club - Roman Polanski zum 85.: "Der Pianist"

Foto: Wladyslaw Szpilman (1911 - 2000)

Filmwissenschaftlerin Irina Vogt präsentiert die meisterhaft inszenierte Geschichte des polnisch-jüdischen Pianisten Szpilman um sein Überleben im Warschauer Ghetto. Mit äußerster Glaubwürdigkeit wird der Verfall des normalen Lebens bis zum Kampf ums Überleben geschildert. Roman Polanski verarbeitete hier auch seine eigenen Erfahrungen als Kind im Krakauer Ghetto. Zum Film: 1939 ist Szpilman ein herausragender und angesehener Pianist. Als Großbritannien Deutschland den Krieg erklärt, glaubt seine Familie, alles würde noch gut. Doch bald müssen sie ins Warschauer Ghetto übersiedeln. Dort geht es für die Familie bald nur noch ums nackte Überleben… Goldene Palme von Cannes und 3 Oscars für Polanskis Film! Der 1933 geborene Polanski wurde, der jüdischen Abstammung der Eltern wegen, Opfer der Judenverfolgung im besetzten Polen. Während seine Mutter in Auschwitz ermordet wurde, gelang ihm die Flucht aus dem Ghetto. Versteckt überlebte er die deutsche Besatzung, nahm nach dem Krieg ein Kunststudium auf und legte auf der Filmhochschule Lódz den Grundstein für seine Karriere als Filmemacher. 1963 aus Polen in die USA emigriert, führte er Regie in sehr erfolgreichen Filmen wie "Rosemaries Baby", "Tanz der Vampire" oder "Chinatown".

Humboldt-Haus

27.09.2018, 09.30 Uhr

Zimbel Zambel: Das Eisenbahnmärchen

Ein spannendes und lustiges Marionettenspiel vom Lande mit vielen Liedern, für Kinder ab 3 Jahren, Dauer ca. 45 Minuten mit dem Marion-Etten-Theater (Claudia & Hans Serner). Eintritt: 5,50 €, Gruppenrabatt 5,00 €, für Kinder aus Haushalten der WBG Humboldt 1,50 €, Anmeldung Tel. 030 5616170 (wieder die alte Nr.) mehr...

Das Eisenbahnmärchen; Foto: Marion-Etten-Theater

Humboldt-Haus, Warnitzer Straße 13 A, 13057 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz