Kunst-Cafe in der Villa Skupin: Caravaggio. Italienische Barockmalerei

Der Lautenspieler, um 1595; Abb.: Michelangelo Merisi da Caravaggio

Michelangelo Merisi (1571-1610) nach dem Herkunftsort seiner Eltern kurz Caravaggio genannt, zeichnete sich durch eine neuartige, realistische Bildgestaltung aus. Auch bei der Behandlung christlicher Themen ging er neue Wege. Sogar für unser modernes Auge können viele Details der frühbarocken Gemälde als Provokation angesehen werden. Er galt als „verruchter“ Künstler, der in viele tätliche Auseinandersetzungen verwickelt war, wegen Totschlags aus Rom verbannt wurde und unter ungeklärten Umständen mit nur 38 Jahren starb. Wir werden uns in dieser Stunde mit Fragen beschäftigen, die sein skandalträchtiges Leben betreffen. Aber vor allem wollen wir uns seine überaus lebensähnlichen und dramatischen Werke, die verschiedenen Interpretationen Raum geben, ansehen.

MAXIE-TREFF Begegnungsstätte

09.11.2018, 09.00 Uhr

Galeriefrühstück: Gut Kaulsdorf - eine ungewöhnliche Geschichte

Ein Vortrag mit Frau Dr. Hübner vom Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf über die Geschichte des Gutes Kausldorf. Eintritt: 8,00 € inklusive Frühstück, um Reservierung wird gebeten! mehr...

Firma Schilkin, Alt-Kaulsdorf 1-11, im Jahre 1992; Foto: Bezirksmuseum Marzahn-Hellersdorf/Krämer

MAXIE-TREFF Begegnungsstätte, Maxie-Wander-Straße 56/58, 12619 Berlin

Berliner Tschechow-Theater

08.11.2018, 16.00 Uhr

„Eine Reise zu den eigenen Wurzeln“

Filmvorführung mit anschließender Gesprächsrunde im Rahmen der Gedenkwoche 80 Jahre Reichspogromnacht 9. November 1938 - 9. November 2018. Moderation: Wolfgang Brauer, Vorsitzender des Heimatvereins Marzahn-Hellersdorf. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bündnis für Demokratie und Toleranz am Ort der Vielfalt Marzahn-Hellersdorf. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich. mehr...

Innenansicht der in den Pogromen zerstörten Synagoge in der Fasanenstraße; Foto: Center for Jewish History, NYC

Berliner Tschechow-Theater, Märkische Allee 410, 12689 Berlin

Tel. 030 / 93 66 10 78

Schloss Biesdorf

14.11.2018, 18.00 Uhr

Geschichtsfreunde Karlshorst: Der Siemenssche Luftschiffbau und die drehbare Luftschiffhalle in Biesenhorst

Gastvortrag von Wolfgang Schneider, Mitglied der Geschichtsfreunde Karlshorst im Kulturring in Berlin e.V. - eine Veranstaltung des Vereins "Freunde Schloss Biesdorf" und der VHS Marzahn-Hellersdorf. 4 EUR, Anmeldung erbeten unter VHS M-H: 902932590, Einlass ab 17.30 Uhr mehr...

Die Flugzeughalle in Karlshorst steht heute unter Denkmalschutz; Foto: Wolfgang Schneider

Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, 12683 Berlin

Rathaus Schöneberg

05.11.2018, 19.00 Uhr

Unerhörte Stimmen: Die Flucht der Juden aus Dänemark vor der NS-Verfolgung – Oktober 1943

Vorstellung des neuen Albums zu Siegfried Kroll. Rahmenprogramm zur Ausstellung "Wir waren Nachbarn". Ablauf: Grußwort der Bezirksstadträtin von Tempelhof-Schöneberg für Bildung, Kultur und Soziales, Jutta Kaddatz; Grußwort des Kulturrats der Königlich Dänischen Botschaft, Jesper Schou-Knudsen; Grußwort des Schwedischen Botschafters, S.E. Per Thöresson. Vortrag: Die Ausnahme? Die Flucht 1943, Dr. Clemens Räthel, Humboldt-Universität zu Berlin, Nordeuropa-Institut; Vorstellung des neuen Albums zu Siegfried Kroll, Dr. Simone Ladwig-Winters, Übergabe des Albums an die Tochter Siegfried Krolls, Birthe Kroll. Goldener Saal, Eintritt frei. mehr...

Foto: Wir waren Nachbarn

09.11.2018, 12.00 Uhr

Pogromnacht - Zum Gedenken

Gedenktag zum 09. November 1938 mit folgendem Programm. Zeitzeugenfilme im Kinosaal: 12:30, 14, 16:30 Uhr; Präsentation Hörstationen: 13, 14:30 Uhr; Akustische Stolpersteine von Marion Fabian: 15 und 17 Uhr; Lesung mit Marita Waibel: 16 und 17:30 Uhr. Eintritt frei

Foto: Wir waren Nachbarn

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz