Galeriefrühstück: Goya

Selbstportrait vor der Staffelei, um 1795; ©: Francisco de Goya (1746-1828)

Francisco de Goya (1746-1828) ist einer der bedeutendsten Maler Spaniens. Geboren in Andalusien, aufgewachsen in Saragossa, stand sein Wunsch Maler zu werden von Anfang an fest. Sein erster Auftraggeber war die Kirche. Er schuf Fresken und Altarbilder beispielsweise für die Basilika del Pilar in Saragossa. Die Heirat mit Josefa Bayeu, der Schwester eines angesehenen Malers des Landes, eröffnete seinen Weg zum angesehensten Maler des spanischen Hofes. Seine Porträts, angefangen von der königlichen Familie, über bedeutende Personen der Zeit bis zu Freunden und Familienangehörigen, zeichnen sich durch ein realistisches Menschenbild aus. Bedingt durch eine Krankheit im Jahr 1792, die ihm das Gehör raubte, kam es zu einem Wandel in seinem künstlerischen Schaffen. Mit seinen Grafikserien, wie den „Caprichos“ und „Schrecken des Krieges“, zeichnet er ein realistisches Bild über das politische und soziale Umfeld seiner spanischen Heimat. Sie machten ihn europaweit bekannt. Zeit seines Lebens war er ein fleißiger Künstler, er blieb es auch in seinem freiwilligen Exil ab 1824 in Bordeaux, wo er auch starb.

Rathaus Schöneberg

05.11.2018, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle frei mehr...

Foto: ARD alpha (2014)

05.11.2018, 19.00 Uhr

Unerhörte Stimmen: Die Flucht der Juden aus Dänemark vor der NS-Verfolgung – Oktober 1943

Vorstellung des neuen Albums zu Siegfried Kroll. Rahmenprogramm zur Ausstellung "Wir waren Nachbarn". Ablauf: Grußwort der Bezirksstadträtin von Tempelhof-Schöneberg für Bildung, Kultur und Soziales, Jutta Kaddatz; Grußwort des Kulturrats der Königlich Dänischen Botschaft, Jesper Schou-Knudsen; Grußwort des Schwedischen Botschafters, S.E. Per Thöresson. Vortrag: Die Ausnahme? Die Flucht 1943, Dr. Clemens Räthel, Humboldt-Universität zu Berlin, Nordeuropa-Institut; Vorstellung des neuen Albums zu Siegfried Kroll, Dr. Simone Ladwig-Winters, Übergabe des Albums an die Tochter Siegfried Krolls, Birthe Kroll. Goldener Saal, Eintritt frei. mehr...

Foto: Wir waren Nachbarn

09.11.2018, 12.00 Uhr

Pogromnacht - Zum Gedenken

Gedenktag zum 09. November 1938 mit folgendem Programm. Zeitzeugenfilme im Kinosaal: 12:30, 14, 16:30 Uhr; Präsentation Hörstationen: 13, 14:30 Uhr; Akustische Stolpersteine von Marion Fabian: 15 und 17 Uhr; Lesung mit Marita Waibel: 16 und 17:30 Uhr. Eintritt frei

Foto: Wir waren Nachbarn

21.11.2018, 19.00 Uhr

„Halb burschikos, halb aristokratisch, ganz berlinerisch“ - Die Bildhauerin Renée Sintenis

Vortrag von Dr. Julia Wallner, Moderation: Dr. Simone Ladwig-Winters, Goldener Saal. Eintritt frei mehr...

Foto: Steffi Brandl (Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur)

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

Impressum | Datenschutz