Liebe und andere Katastrophen

Promo; Foto: Die wilden Witwer

27.11., 15.00 Uhr

MAXIE-TREFF Begegnungsstätte

Heute Nacht oder nie – denken sich die Wilden Witwer und das reizende Fräulein Gabriele, denn sie wollen beim bevorstehenden großen Galakonzert endlich einmal so richtig abräumen und hoffen auf den langersehnten Durchbruch bei einem Auftritt mit Frau Gruberella und Herrn Pavaretto. Doch so ein Künstlerleben ist nicht immer leicht - vor allem, weil die Weltstars abgesagt haben und die Operettendiva nach Jahren unverhofft ihrem verflossenen Knödeltenor wiederbegegnet. Da fliegen bei der Probe schon mal die Fetzen, besonders wenn sich herausstellt, dass er ihr ständig in die Bluse guckt, wo er doch bei der Trude das Küssen studiert hat. Dann möchte sie ihn am liebsten umtauschen, obwohl sie ihm gesteht, dass es bei ihm immer so schön war. Doch ihre neueste Eroberung heißt Waldemar. Ob es dann doch noch einmal funkt zwischen den beiden, muss offen bleiben, auch wenn sie sich versichern, jede Nacht voneinander zu träumen. Am Ende ist jedenfalls mal wieder die ganze Welt himmelblau - und das alles wie immer mit beliebten Tonfilm- und Operettenmelodien. Jaja, das ist die Liebe!

Rathaus Schöneberg

02.01.2019 bis 31.12.2019

Wir waren Nachbarn - Biografien jüdischer Zeitzeugen

Biografische Ausstellung über die Lebensgeschichten ehemaliger jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Schöneberg und Tempelhof - Kooperationsprojekt des Vereins "Frag doch! Verein für Begegnung und Erinnerung", der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, des BA Tempelhof-Schöneberg und des Kulturring in Berlin e.V., Mo-Do sowie Sa und So 10 bis 18 Uhr, Begleitprogramm: www.wirwarennachbarn.de frei mehr...

Foto: Wir waren Nachbarn

07.01.2019, 17.30 Uhr

Rahel R. Mann (Jg. 1937) - Zeitzeugin

Seit März 2014 liest Rahel Mann an jedem ersten Montag des Monats aus dem Buch "UNS KRIEGT IHR NICHT" von Tina Hüttl. Ort: In der Ausstellungshalle. frei mehr...

Foto: ARD alpha (2014)

27.01.2019, 17.00 Uhr

Gedenkveranstaltung zum Internationalen Holocaust-Gedenktag

Im Mittelpunkt: Getauft und als Jude verfolgt - ermordet. Musik: Hanns Eisler, Chor Moderation: Philipp Dinkelaker, Ort: Apostel-Paulus-Kirche, Grunewaldstraße/Ecke Akazienstraße, 10823 Berlin U 7 Eisenacher Straße frei

30.01.2019, 18.00 Uhr

Film: Wie ein Hirschberger Dänisch lernte

Fernsehfilm, ARD 1968, s/w, 92 Min. Regie: Rolf Busch; Filmgespräch im Anschluss an die Vorführung. frei

Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz