Kunst-Café in der Villa Skupin: Alfred Sisley. Ein poetischer Außenseiter des Impressionismus

Louveciennes, Weg auf halber Höhe, 1883; ©: Alfred Sisley

06.11., 15.30 Uhr

Studio Bildende Kunst

In gewisser Hinsicht ist es erstaunlich, dass der Impressionist Alfred Sisley seinerzeit nicht mehr im Fokus der Öffentlichkeit stand. In den meisten seiner Gemälde kommt eine überlieferte Bild-Organisation zur Geltung. Bildraum erzeugende Straßen und Flüsse werden eingesetzt und die Positionierung eines im Vordergrund stehenden großen Objektes, das den Tiefeneindruck verstärkt. Sisleys Landschaften dürften also auch zu seinen Lebzeiten nichts Befremdliches gehabt haben. Vielleicht war es die zurückhaltende Art seines Auftretens und seiner Malweise, die ihm weniger Aufmerksamkeit einbrachte als seinen Freunden Auguste Renoir und Claude Monet. Vincent van Gogh nannte Alfred Sisley in einem Brief an seinen Bruder „den schüchternsten und sanftesten der Impressionisten“. Tatsächlich wurde Sisley von seinen Malerkollegen sehr geschätzt. Camille Pissarro hielt ihn für einen der bedeutendsten Meister überhaupt. Das Besondere an Alfred Sisleys Werken ist aber zweifellos der romantische Ton, der in ihnen mitschwingt.

MedienPoint Pankow

24.05.2019, 10.00 Uhr

Kinder- und Familienfest

Der Medienpoint Pankow beteiligt sich mit einem reichhaltigen Medienangebot für Groß und Klein sowie kreativen Gestaltungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche am diesjährigen Kinder- und Familienfest rund um das Zeiss-Groß-Planetarium in der Prenzlauer Allee. Eintritt frei

MedienPoint Pankow, Senefelderstr. 13, 10437 Berlin

Tel. 91 20 39 24

geöffnet: Mo-Fr 9.00 bis 17.00 Uhr

www.kulturring.org - kulturell immer auf dem Laufenden | Adressen | Impressum | Datenschutz